Vom Krabbenpuler zum Fischpapst

Jürgen Gosch mit Lifetime-Award geehrt

Strahlende Gewinner, Bier zum Anstoßen und über 300 Gäste: Am 21. Februar wurde im E-Werk Berlin der 23. Warsteiner Gastronomiepreis verliehen. Besonders geehrt wurde Jürgen Gosch. Der über Sylts Grenzen hinaus bekannte Spitzengastronom erhielt von Catharina Cramer, geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe, den Award für sein Lebenswerk. »Eine Aufstiegsgeschichte wie vom Tellerwäscher zum Millionär, sein unnachahmliches Gespür für die Wünsche der Kunden, eine Bodenständigkeit, die seinesgleichen sucht, und die Risikobereitschaft für neue Geschäftsfelder machen Jürgen Gosch zum Botschafter und Vorbild für die gastgebende Branche in Deutschland«, ist sich die Expertenjury in ihrer Begründung für die »Lifetime Auszeichnung« einig.

Seine Chancen konsequent nutzen, sich stetig weiterentwickeln und den Gast in den Mittelpunkt aller Aktivitäten stellen – das gehört zur Erfolgsgeschichte von Jürgen Gosch, der mit rund 900 Mitarbeitern jährlich mehr als 70 Millionen Euro umsetzt. Sein Markenlogo mit dem roten Hummer steht für maritimen Genuss und Atmosphäre und zählt zu den 100 bekanntesten Marken Deutschlands. Seine Aufstiegsgeschichte vom Krabbenpuler zum Spitzengastronom ist einmalig, seine gastronomische Leidenschaft bis heute ungebrochen. Peter Harry Carstensen, Ministerpräsident von Schleswig Holstein a. D., brachte die Lebensleistung des Ehrenpreisträgers auf den Punkt: »Gosch besucht man nicht nur wegen Essen und Trinken, wegen Fisch, Wein und Bier«, erklärt er, »Gosch besucht man wegen Gosch: Jürgen Gosch ist das Erlebnis.« Weitere Informationen zum Deutschen Gastronomiepreis 2017 sind abrufbar unter www.warsteiner-preis.de.