Jetzt muss die Ruine weichen

Keitum. Die vorbereitenden Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Abriss des Bauvorhabens Keitum Therme laufen. Nachdem die Beweissicherungen der umliegenden Gebäude einschließlich der Aufstellung von Schwingungssensoren durch ein Ingenieurbüro für Baugrund und Bodenmechanik abgeschlossen wurden, erfolgt nun zeitnah die Einrichtung der Baustelle.

Am 15. März wird mit den eigentlichen Abbrucharbeiten mit Hilfe von Baggern begonnen, weitere Abrissfahrzeuge werden nach Baustellenfortschritt eingesetzt. Die Zerkleinerung des Betonabbruchs wird mittels einer sogenannten Prallmühle erfolgen. Der Transport von und zur Baustelle ist über eine vertraglich vereinbarte Route festgeschrieben. Die Dauer der Maßnahme ist mit zwölf Wochen geplant.