ECHO-Gewinner Matthias Höfs in St. Severin

Mittwochskonzert am 29. März

Keitum. Große Auszeichnung für Prof. Matthias Höfs: Das Blechbläserensemble »German Brass«, dem er seit über 30 Jahren als Trompeter angehört, wurde im vergangenen Herbst mit dem ECHO Klassik-Preis 2016 für die Einspielung der CD »Bach on Brass« ausgezeichnet. Am Mittwoch, den 29. März, um 20.15 Uhr,  spielt Trompeter Matthias Höfs, der nicht nur für seine Virtuosität, sondern auch für seinen ungewöhnlich zarten Ton auf dem Blechblasintrument berühmt ist, gemeinsam mit dem Keitumer Organisten Alexander Ivanov in St. Severin.

Höfs studierte in Hamburg und an der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Schon in den 80er Jahren vielfach ausgezeichnet, war er von 1984 bis 2000 Solo-Trompeter des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg. Seitdem arbeitet er als Professor für Trompete und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und konzertiert weltweit als Solist und mit dem Spitzen-Blechbläser-Ensemble »German Brass«. Matthias Höfs ist außerdem Fachmann für die musikalische Literatur für sein Instrument und erarbeitet mit Instrumentenbauern neue Trompetenformen.

In der Woche darauf, am 5. April, um 20.15 Uhr, ist Keitums ehemaliger Organist Matthias Eisenberg im Mittwochskonzert in St. Severin zu erleben.

Karten für den 29. März und den 5. April sowie für alle weiteren Konzerte der Konzertsaison sind in allen Tourismus-Services und allen VVK-Stellen der Insel erhältlich. Am Konzerttag kann zudem ab 19.30 Uhr noch ein Kartenkontingent an der Abendkasse erworben werden.