Söl’ring Foriining erhält Elektrofahrzeug

Westerland. Am vergangenen Freitag hat die offizielle Übergabe eines Elektrofahrzeugs an die Söl’ring Foriining durch die Energieversorgung Sylt (EVS) und das Autohaus Nielsen stattgefunden. Uwe Schambortski vom Autohaus Nielsen und EVS-Geschäftsführer Georg Wember übergaben Sven Lappoehn vom Sylter Heimatverein nicht nur das Fahrzeug, sondern auch noch Blumen. Dank der Förderung und Sponsoring durch die Energieversorgung Sylt und des Autohauses Nielsen fährt der Sylter Heimatverein nun – gebraucht – elektrisch.

Lappoehn freute sich bei der Übergabe: »Als Sylter Kultur- und Heimatverein liegt es für uns geradezu auf der Hand, mit einem E-Mobil auf der Insel unterwegs zu sein und die Naturschutzgebiete der Insel zu beobachten. Welch eine wunderbare Zukunftsvorstellung, wenn neben Möwenkreischen, Wind und Wellen nur noch Fahrrad-klingeln als einziges künstliches Geräusch außerhalb der Ortschaften zu hören wäre.«

Der Sylter Heimatverein möchte seit vielen Jahren eine Lanze für die Elektromobilität brechen – allein die Anschaffungskosten für ein Fahrzeug waren für den Verein zu hoch. Lappoehn ist sich sicher »wenn an den Bahnhöfen Stellplätze und Ladekapazitäten zur Verfügung stehen würden, dann würden noch mehr Sylter Firmen über Elektromobilität nachdenken.« Uwe Schambortski bestätigt: »Es liegen einige Anfragen vor. Die fehlenden Parkplätze und Ladeinfrastruktur an den Bahnhofsparkplätzen schrecken jedoch derzeit noch ab.« »Wenn Parkplätze als E-Parkplätze an den Bahnhofsparkplätzen ausgewiesen werden, dann wird es an der Ladeinfrastuktur nicht scheitern«, ergänzt EVS-Geschäftsführer Georg Wember.

Daher hat die Söl’ring Foriining das Motto der EVS »Strom im Tank – Sylt im Herzen« sich auch sofort zu eigen gemacht: Stroom ön Tank – Söl ön Harten.