Kampen erleben

Dorfführungen mit Inselspezialisten

Kampen und seine Umgebung kann man aus verschiedenen Blickwinkeln kennenlernen – dazu gibt es unterschiedliche Führungen. Gästeführerin Silke von Bremen bietet zum Saisonstart eine neue Kampentour mit dem Titel »Abgedreht – die wilden 60er Jahre«.

Kampen wird gemeinhin als das »Promi-Dorf« auf Sylt bezeichnet. Das ist den besonderen Gästen geschuldet, aber auch einer bemerkenswerten Medienpräsenz. Zudem sind in diesem Dorf ungezählte Filme gedreht worden, bis hin zum ersten Horrorfilm der Weltgeschichte »Nosferatu« von Murnau. Aber erst die Filmstreifen der 60er Jahre, der Zeit der sexuellen Befreiung, begründeten den Ruf, Sylt sei »die Insel der Nackten und Reichen«. Ein wirklich abgedrehter Rundgang, den Silke von Bremen jeden Freitag, um 11 Uhr, anbietet. Treffpunkt ist am Kaamp-Hüs. Dauer: Zwei Stunden

Auf seiner Tour durch Kampen zeigt Kapitän Falk Eitner Syltern und Gästen sein »Paradies am Meeresstrand«, das viel  mehr zu bieten hat als  Prominenz und Dolce Vita. Unterwegs erfahren die Teilnehmer viel Wissenwertes und Unbekanntes über das Künstlerdorf.

In der einmaligen Atmosphäre der »Kupferkanne« kann man dann bei ein paar ganz persönlichen »Döntjes« (Plattdeutsch für kleine Anekdoten) zusammensitzen. Die Dorfführung mit Falk Eitner findet mittwochs, ab 11 Uhr, statt. Die Dauer beträgt drei bis vier Stunden. Treffpunkt ist im Kaamp-Hüs.

Wer das Künstlerdorf Kampen kennenlernen möchte, kann dies jeden Dienstag, um 11 Uhr, mit dem Künstler Thomas Land tun. Durch das Zusammenspiel von Natur und Kultur, Landschaft und Kunst, Unterhaltung und Spannung, Kunstgeschichte und Dialog, setzt der Kunstspaziergang auf dem Kampener Kunst- und Kulturpfad spannende und anregende Akzente. Dauer: Zweieinhalb bis drei Stunden. Treffpunkt ist am Kaamp-Hüs.

Karten für die Führungen sind an allen Tourist-Informationen  der Insel sowie Vibus-Verkaufsstellen erhältlich. Weitere Infos unter www.kampen.de