Bewegende Kunst in der Galerie Mensing

Westerland. Wer am vergangenen Freitag ein Autogramm von Patrick Rubinstein ergattern wollte, der musste schon etwas Geduld mitbringen. Kein Wunder, war der Superstar der Kunstszene mit seiner »Kinetic-Pop-Art« doch nicht nur zum ersten Mal auf Sylt zu Gast, sondern feierte auf der Insel sogar seine Deutschlandpremiere. Nach jahrelangen Verhandlungen ist es Galerist Harry Mensing gelungen, Patrick Rubinstein nach Deutschland zu holen. Dementsprechend groß war der Andrang bei der Vernissage in der »Art your Life«-Residenz der Galerie Mensing. Nachdem der Künstler ein paar einleitende Worte an die Besucher gerichtet hatte, konnten sich diese vor Ort ein Bild von der außergewöhnlichen Kunst des Franzosen machen, dem es gelungen ist, mit seinen Werken ein eigenes Genre zu kreieren: die »Kinetic-Pop-Art«.

Patrick Rubinstein wurde 1960 in Paris geboren und wuchs in einem kreativen Elternhaus auf. Sein Vater legte den Grundstein für Rubinsteins Kunst, indem er ihm zeigte wie man durch das geschickte Falten von zwei Portäts drei verschiedene Bilder erschaffen kann. Je nach Standpunkt sieht man manchmal eine Seite, dann die andere, und wenn man dann frontal daraufblickt, überlagern sich beide.

Patrick Rubinstein verfeinerte diese Technik und wandte sich bei der Motivauswahl immer mehr der Pop-Art zu. So finden sich in seinen Werken oftmals Musik- und Film-Ikonen wie die Beatles, Marylin Monroe und Audrey Hepburn. 2005 gelang Rubinstein der internationale Durchbruch in der Kunstszene. Seine Werke wurden in die USA, nach Skandinavien, in ganz Europa und den Mittleren Osten exportiert. Patrick Rubinstein hat mit Hilfe seiner entwickelten Technik eine Möglichkeit gefunden, mit einem Bild drei verschiedene Ansichten zu präsentieren. Die künstlerischen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind damit nahezu endlos. Die Besucher in der Galerie Mensing konnten ihren Augen oftmals kaum trauen, wenn sie sich vor den Bildern von links nach rechts bewegten und sich die Ansichten komplett veränderten. Patrick Rubinstein gelingt es, mit seiner Kinetic-Pop-Art somit nicht nur bewegte, sondern auch bewegende Kunst zu schaffen. Nach seiner Premiere auf Sylt reiste der Künstler noch in die Dependancen der Galerie Mensing in Hamburg und Düsseldorf, um dort seine Werke zu präsentieren. Eine mehr als gelungene Deutschlandpremiere, mit der die Galerie Mensing für eines der Kunst-Events des Jahres auf Sylt gesorgt hat.