Die Privathotels Sylt starten Aktionsmonat

»Inselfreund«-Aktion mit fünf exklusiven Naturschutz-Wanderungen

Von Sylt für Sylt: »Inselfreund« heißt die 2016 gegründete Initiative der Privathotels Sylt, mit der sie sich mal öffentlich, mal im Stillen für die Insel engagieren. Der kommende Juni ist der zweite Aktionsmonat dieser Initiative und widmet sich der Naturschutzarbeit der Söl‘ring Foriining mit fünf exklusiven geführten Naturschutz-Wanderungen für alle Interessierten.  Die Privathoteliers der Häuser Benen-Diken-Hof, Fährhaus Sylt, Hotel Rungholt, Landhaus Stricker und Budersand Sylt Hotel – Golf & Spa – Sylt gehen dabei mit gutem Beispiel voran und legen mit einer Spende von je 1000 Euro pro Hotel den finanziellen Grundstock, um Gäste und Insulaner zum Mitmachen zu animieren, sich ebenfalls mit einer Spende zu engagieren. Dieses Jahr können sich Gäste der Privathotels, der Insel und natürlich alle Insulaner bei fünf exklusiven Naturschutz-Wanderungen über die Herausforderungen und die Historie des insularen Naturschutzes informieren:

  • Am Donnerstag, den 1. Juni 2017, um 14 Uhr, führt Sven Lappoehn, Geschäftsführer der Söl‘ring Foriining, im Süden der Insel um die Hörnumer Odde, die dramatisch an Sand verliert und damit natürlichen Lebensraum unwiederbringlich verschwinden lässt. Diskutiert und informiert wird unterwegs auch über Wohl und Wehe des gigantischen Tetrapoden-Querwerks zum Schutz des Ortes Hörnum.
  • Am Sonnabend, den 3. Juni 2017, startet um 11 Uhr, die fachkundige Führung mit Sven Lappoehn in das Klappholttal zu den über 100 Jahre alten Krüppelkiefern dieses verwunschenen Waldes, den kaum ein Sylt-Liebhaber wirklich kennt. Sven Lappoehn beantwortet Fragen zur Entstehung dieses skurrilen Wäldchens und erklärt, wie es sich mit der Heide verträgt.
  • Am Sonnabend, den 10. Juni 2017, um 11 Uhr, geht es bei Rantum um das erstklassige Sylter Trinkwasser, unterwegs an der schmalsten Stelle der Insel, quasi der gefürchteten Sollbruchstelle Sylts. Wie in diesem Biotop das Sylter Trinkwasser entsteht, erklärt Matthias Jacobsen, Naturschutzgebietsbetreuer der Söl‘ring Foriining.
  • Am Sonnabend, den 17. Juni 2017, um 11 Uhr, werden die Teilnehmer Zeugen der Reanimation eines Sylter Mythos’, der Stranddistel. Vor kurzem wurden ihre allerletzten Exemplare wieder vermehrt neu angesiedelt. Welchen Gefahren die Distel bei ihrer Reanimation ausgesetzt ist und wo man sie heute wieder findet, wird anschaulich vor Ort von Sven Lappoehn dargestellt.
  • Am Sonnabend, den 24. Juni 2017, um 11 Uhr, führt Elke Bürger, Mitarbeiterin der Söl‘ring Foriining, die Teilnehmer in die Vogelkoje und damit zurück in das Jahr 1767 und den damaligen Sylter Urwald, heute das älteste Naturschutzgebiet der Insel. Wie beschwerlich war das Leben damals auf der Insel? Warum wusste der Vogelkojen-Wärter früher schon Stunden vorher, dass er Besuch bekommen würde?

Mehr Infos unter www.privathotels-sylt.de. Karten kosten 15 Euro und sind bei den Privathotels Sylt erhältlich.