Hamburgische Sezession trifft zeitgenössische Kunst

Galerie Herold lud ins Haus Meeresruh

Promis, Partys, Polo und mehr – über die Pfingsttage war auf Sylt einiges geboten. Ein Besuch in der Galerie Herold durfte dabei nicht fehlen. Und so pilgerten Kunstfreunde am vergangenen Sonnabend in das »Haus Meeresruh« zur Eröffnung der neuen Ausstellung von Galerist Rainer Herold. Der Fokus der aktuellen Werkschau liegt diesmal auf Künstlern der Hamburgischen Sezession. Zu sehen sind Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen von Ivo Hauptmann, Eduard Bargheer und Willem Grimm.

Nebenan in der Contemporary Show präsentierte Rainer Herolds Sohn Patrick ebenfalls hochkarätige Neuerwerbungen. Seit 2015 kümmert sich Patrick Herold um den Zweig der zeitgenössischen Kunst in der Galerie Herold. In seiner aktuellen Ausstellung zeigt der Galerist Werke bedeutender Künstler wie Max Neumann, Will Maclean, Walther Stöhrer, Dieter Glasmacher, Frank Schult und Rainer Fetting.

In den beiden Dependancen der Galerie Herold konnten sich die Besucher somit auf eine Zeitreise von der Hamburgischen Sezession bis hin zur zeitgenössischen Kunst begeben. Die Gastgeber freuten sich über das rege Interesse und erzählten Wissenswertes zu den einzelnen Werken.

Foto © SYLTPRESS