Lech Zürs meets Golf Club Sylt

Viel Folklore und Riesenstimmung beim Pfingstturnier

Als langjährige Partnerstadt von Kampen freuen sich die Lecher immer wenn sie die Insel besuchen können. Diesmal spielten sie Golf für den guten Zweck. »Lech Zürs meets GC Sylt«, dieses Pfingstturnier wurde nun schon zum 6. Mal ausgetragen und lockte 126 Starter an – absoluter Rekord.

»Dieses Turnier ist  uns eine Herzensangelegenheit geworden«, sagte der Lecher Tourismusdirektor Hermann Fercher zur Begrüßung bei der abendlichen Galaveranstaltung auf alpenländische Art. »Wir haben über die Jahre viele neue Lech-Fans gewonnen und kommen immer gern auf die Insel.« Und viele Sylter erweisen Lech auf besondere Art ihre Referenz: Die Damen erscheinen im Dirndl, und die Herren legen die Krachlederne an – ein seltenes, aber reizvolles Bild unterm Reetdach des Clubhauses.

Es wurde ein Abend mit open end: Das »Sterntaler-Duo« erfreute die Gäste nicht nur mit viel Folklore, sondern überraschte alle mit seinem vielseitigen Repertoire, das von rockigen Rhythmen bis zu Schlagern und Klassikern wie »Auf der Reeperbahn nachts um halb eins« reichte. Es wurde dann weit später als halb eins.

Golf gespielt wurde auch: Bei den Damen gewann Heidi Matzke (Handicap 6,8) die Brutto-Wertung mit 27 Punkten, bei den Herren war Dirk Erdmann (2,7) mit 33 Punkten nicht zu schlagen. Bei zum Teil böigem Wind gelang einem Sylter Youngster eine ganz bemerkenswerte Runde: Constantin Hoppe schaffte 30 Brutto- und 43 Nettopunkte und verbesserte sein Handicap von 10,8 auf 9,4. »Das war dein Tag«, freute sich Fercher mit dem strahlenden Nachwuchsgolfer des GC Sylt.

Kurz nach Pfingsten gab es für die Nachwuchsgolfer des GC Sylt eine Art Bescherung: Sie konnten erstmals die von Kerstin Hoppe (Hotel Wünschmann) gesponserte Team-Kleidung anlegen.

Vor einigen Wochen wurde der langjährige Mens-Captain Peter Koch bei der Mitgliederversammlung mit viel Beifall zum Ehrenmitglied gekürt, nun ist er aktiver denn je: Seit Beginn der Hauptsaison ist er auf dem Platz als Marshall unterwegs – eine Funktion, die beim GC Sylt nicht vorrangig der Kontrolle dient. Der Marshall ist eine spielunterstützende Person, die für den Spielfluss zuständig ist und als Spielassistent den Genuss am Golf erhöhen soll.

Im August kommen die Lecher übrigens erneut nach Sylt. Vom 7. bis 13. August wird dann mit einem großen Event im Künstlerdorf Kampen die 20-jährige Partnerschaft von Kampen und Lech gefeiert.