Kampen Jazz 2.0

Musikalischer Hochgenuss am 6. und 7. Juli

Jetzt ist es endlich soweit:  Zum zweiten Mal begrüßt der fünffache Echo-Preisträger Till Brönner am 6. und 7. Juli grandiose Musiker auf der Bühne am Strönwai. In direkter Nähe zur bekannten Whiskeymeile bieten Gratis-Konzerte zwei Tage lang beste Unterhaltung und kulturelle Highlights. Natürlich lässt es sich auch der musikalische Direktor Till Brönner nicht nehmen, selbst zur Trompete zu greifen und am Eröffnungstag der Menge ab 20.15 Uhr einzuheizen.

Donnerstag, 18 Uhr: New York, Rio, Tokyo, Kampen Jazz
Zur Eröffnung wird Peter Fessler am Donnerstag, den 6. Juli, ab 18 Uhr für den perfekten Einstand sorgen. Der Ausdruckssänger feierte als Frontsänger der Latin-Jazz-Band Trio Rio mit »New York-Rio-Tokyo« bereits 1986 seinen ersten Hit. Mit der einzigartigen Improvisationssprache »Fesperanto« prägte Fessler später seinen unnachahmlichen Stil. Im Jahr 2014 erhielt der Gitarrist par excellence für sein Album »Quality Time« den Echo Jazz in der Kategorie »Bester Sänger national«.

Donnerstag, 20.15 Uhr: Virtuos und ausgezeichnet
Als musikalischer Leiter sorgt Till Brönner für abwechslungsreiche und hochklassige Live-Acts beim Kampen Jazz. Doch nicht nur bei der Organisation glänzt der 46-jährige Star-Trompeter: Am Donnerstag verwandelt Brönner ab 20.15 Uhr Sylt in ein Jazz-Mekka. In seiner Karriere sammelte der wohl erfolgreichste deutsche Jazztrompeter bereits unzählige Auszeichnungen, und auch im vergangenen Jahr begeis-terte er die Besucher am Strönwai. Alleine wird der Jahrhundert-Musiker nicht die Bühne des Kampen Jazz betreten: Seine aus internationalen Mitgliedern bestehende Band begleitet den Professor, der an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden Jazztrompete lehrt.

Freitag, 18 Uhr: Der Altmeister
Der Auftritt des Keyboarders Bob James ist ein ganz besonderes Highlight: Die Jazz- und Fusion-Legende wurde bereits zweimal mit einem Grammy ausgezeichnet und veröffentlichte etliche Soloalben. Im Auftrag des CTI Labels arrangierte er zudem Bläser- und Streichersätze für bekannte Musiker wie Stanley Turrentine oder Grover Washington. In seiner Musik verbindet James wie kein Zweiter Jazz und Smooth Jazz mit Pop- und Klassikelementen.

Freitag, 20.15 Uhr: Die Kultband
Bereits in den 1980er-Jahren feierte die britische Band Shakatak große Erfolge mit Hits wie »Night Birds« oder »Down on the Street«. Das Quartett besteht aus Bill Sharpe, Jill Saward, George Anderson und Roger Odell und schafft es seit über 30 Jahren, Pop, Funk und Jazz zu vermischen. Zum Open-Air-Event auf Sylt bringen die Vollblutmusiker, die unter Fans auf der ganzen Welt einen Kultstatus genießen, auch Songs aus ihrem neuesten Album »Times & Places« mit.