Mittwochskonzert in Keitum

Hommage an die Kirche St. Severin

Keitum. Das Mittwochskonzert in St. Severin am Mittwoch, den 5. Juli, um 20.15 Uhr, gibt Martina Kürschner, Organistin an St. Marien in Berlin, zu Ehren der Keitumer Kirche.

Auf dem Programm des Orgelkonzerts steht zunächst eine Eigenkomposition der Künstlerin mit dem Titel »Concerto – Hommage an die Kirche St. Severin«. Gefolgt von Jan P. Sweelincks (1562-1621) »Ricerar brevis« und Nicolas Clerambaults (1676-1749) »Suite du II. Ton«, wird als Hauptteil des Abends ein Improvisations-Tableau zum Flügelaltar der Keitumer Kirche St. Severin bestehend aus den drei Teilen »Maria mit dem Kind«, »Das Abendmahl« und »Gottvater mit dem auferstandenen Christus« erklingen. Es besteht aus Improvisationen sowie Werken von Leon Boellmann (1862-1897), Johann Sebastian Bach (1685-1750) und Jehan Alain (1911-1040).

Martina Kürschner studierte Schul- und Kirchenmusik sowie Musikwissenschaften und Germanistik in Frankfurt/Main. Improvisationsstudien, Meisterkurse ergänzten ihr Studium. Nach Kantorentätigkeiten in Idstein/Frankfurt und Bremen wurde sie 1993 an die St. Marienkirche Berlin berufen.

Karten für den 5. Juli sowie für alle Konzerte der Saison sind in allen Tourismus-Services sowie allen VVK-Stellen der Insel erhältlich. Am Konzerttag kann zudem ab 19.30 Uhr noch ein Kartenkontingent an der Abendkasse erworben werden.