Galerie Nottbohm zeigt SPOXO

Fotografie am Rande des Geschehens

Westerland. Die HOF-Galerie am Rathausplatz in Westerland ist stets auf der Suche nach neuen Künstlern. Nun ist es Galerist Hans Joachim Fischer gelungen, den Pop-Art- und Porträtkünstler Kurt Schulzke zu gewinnen.

Promimaler, Pinselpapst oder Farbenfürst, so und anders wird der 1950 geborene Hamburger Künstler Kurt Schulzke oftmals betitelt. Schon während seiner Ausbildung zum Grafik-Designer beschäftigte er sich mit der Malerei. Sein Vater, Kunstmaler der alten Schule, legte ihm diese Passion mit in die Wiege.

In den 1960er und 70er Jahren machte Kurt Schulzke sich unter seinem Kürzel »KUSCH« als Karikaturist und Illustrator einen Namen, doch letztlich wurde die Malerei zu seiner Profession. Als Pionier der »Hamburger Szene« wurde Schulze mit seiner Band »Schulzkes Skandal Trupp« bundesweit bekannt. Dabei porträtierte er ganz nebenbei viele seiner prominenten Kollegen. Mittlerweile zählt Kurt Schulzke zu den renommierten Porträt- und Pop-Art-Künstlern Deutschlands. Seine Ausstellungen im In- und Ausland gestalten sich immer zu visuellen und musikalischen Happenings. Farben, Formen und Töne verschmelzen zu einer Einheit. Der Stil von Schulzkes Werken reicht vom Fotorealismus bis zur Abstraktion. Sein Ideenreichtum scheint unerschöpflich.

Merken