Neue Ausstellung zum Geburtstag Emil Noldes

Galerie Herold zeigt »Nolde 150+«

Am 7. August wäre Emil Nolde (1867-1956) 150 Jahre alt geworden. Zu Ehren des Künstlers widmet die Galerie Herold ihm ab dem 4. August eine Ausstellung mit dem Titel »Nolde 150+«.

Galerist Rainer Herold schreibt in dem zu der Ausstellung erschienenen Katalog: »Vor über zehn Jahren erwarb ich das erste Werk von Emil Nolde für die Galerie: ›Kliffende – Ein schöner Abend‹. Ein kleinformatiges Pastell in glühenden Farben. Entstanden 1930 am Sylter Weststrand vor Kampen. Nolde hatte sich dort für drei Monate im Haus ›Kliffende‹ bei der legendären Wirtin Clara Tiedemann einquartiert, weil sein Haus auf dem Festland umgebaut wurde. Er schuf in dieser Zeit eine Reihe von wunderbaren Werken, die z.T. heute in Seebüll ausgestellt sind. Unser Kleinod wurde vom Künstler an die Mamsell des Hauses ›Kliffende‹ in Erinnerung an die gemeinsamen Spaziergänge geschenkt.«

Gezeigt werden neben einem weiteren Pastell, das Emil Nolde während seines Sylt-Aufenthalts gemalt hat, auch Werke von Noldes Zeitgenossen, die 1907 die Künstlergemeinschaft »Die Brücke« gegründet haben. Darunter Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Otto Mueller und Franz Nölken.

Ein Besuch in der Galerie Herold im Braderuper Weg 4 lohnt sich stets. Geöffnet ist die Galerie Montag bis Sonnabend von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter www.galerie-herold.de