Anke Bertheau lebt für die Kunst

Vernissage am Mittwoch, den 4. Oktober,
in der Stadtgalerie »Alte Post«

Westerland. Sie ist seit Jahren eine feste Größe im Sylter Kunstgeschehen – Anke Bertheau. Die Malerin zeigt ihre expressiven, von einer eigenen Form- und Farbsprache geprägten Ölbilder normalerweise in ihrem Keitumer Atelier am Gurtstig 38. In Kürze ist sie mit einer großen Ausstellung in der Stadtgalerie »Alte Post« in der Stephanstraße 4 in Westerland zu Gast.

An der Wiener Kunstakademie studierte Anke Bertheau Malerei bei Professor Unger, arbeitete später auch im Kulissenbau für den Film. Heute kristallisieren sich zwei große Themenbereiche beim Betrachten ihrer Werke heraus: Landschaftsvisionen sowie Traum- und Fantasiebilder. Selbst wenn Bertheau Porträts malt, so haftet diesen doch etwas Träumerisches an, als hätte die Künstlerin einen Schleier aus Fantasie über die Realität gelegt. Unterstützt wird diese Wirkung durch die Auswahl der Farben.
Zart und kraftvoll zugleich sind die Bilder von Anke Bertheau. Dabei ist es egal, ob die Motive aus der Realität oder der Gedankenwelt der Malerin stammen, ihre Darstellung verlässt niemals den Bereich der Gegenständlichkeit. Werden die Formen auch sehr vereinfacht und die Farben teilweise verfremdet, der Bezug zum Ursprung des Motivs bleibt für den Betrachter stets ablesbar.
Seit 1969 erfreut Anke Bertheau Kunstliebhaber auf der Insel mit ihren Werken. Malte die Künstlerin bis vor einigen Jahren ausschließlich großformatige Bilder, so hat sie in den letzten Jahren begonnen auch kleinere Leinwände zu verwenden, sodass man nun auch aufgelockerte Bildkompositionen an einer Wand erzeugen kann.
Wer die Werke von Anke Bertheau selbst einmal betrachten und die Künstlerin persönlich kennenlernen möchte, ist herzlich willkommen zur Vernissage ihrer Ausstellung »Mensch – Landschaft« am Mittwoch, den 4. Oktober, um 19 Uhr in die Stadtgalerie »Alte Post« zu kommen.
Bürgermeister Nicolas Häckel wird die Werkschau mit einigen Worten zur Künstlerin und ihren Werken feierlich eröffnen, die im Anschluss bis zum 30. Oktober zu sehen ist. Geöffnet ist die Stadtgalerie »Alte Post« Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 14 bis 18 Uhr, am Donnerstag von 16 bis 19 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei!