Kultur im Kontorhaus

Skandinavische Klangarchitekten im Kontorhaus Keitum

Keitum. Nach einer kurzen Sommerpause startet das Konzertprogramm Kultur im Kontorhaus in die zweite Jahreshälfte. Am Sonntag, dem 10. September, um 17 Uhr, ist das Potsdamer Platz Quartett um den schwedischen Jazzpianisten Jan Lundgren zu Gast in Keitum. Eigens für dieses Konzert, das in absehbarer Zeit das einzige von nur zwei Konzerten in Deutschland ist, unterbricht er seine Skandinavien-Tour und kommt nach Sylt.

Potsdamer Platz – das sind neben Jan Lundgren fantastische Musiker aus dem hohen Norden Europas, die den Schweden hier begleiten: der finnische Alt- und Sopransaxofonist Jukka Perko, der versierte, erfahrene Drummer Morten Lund und – erstmals an Lundgrens Seite – Dan Berglund, Bassist des stilprägenden Esbjörn Svensson Trios.

Eigens für das gleichnamige neue Album hat Jan Lundgren diese Formation zusammengebracht und wird damit seinem Ruf als universeller Klangarchitekt, der Tradition und Moderne zusammenführt, mehr als gerecht. Sein Jazzverständnis lässt die amerikanische Bauweise mit europäischem Stil verschmelzen. Das Beste aus beiden Welten fügt Lundgren spielerisch zusammen zu einem vielschichtigen Gebäude mit faszinierend gestalteten Räumen, kuscheligen Ecken, klarem Design, nostalgischen Erinnerungsstücken und einem Loft mit Raum für Improvisationen.

Die Verwurzelung in der amerikanischen Jazzpianotradition, die ihn mit traditionellen Jazzern wie Harry Allen und Scott Hamilton zusammenbrachte, ist sein Ausgangspunkt. Daraus entwickelt er in seinem Schaffen Wandel und Erneuerung, ohne die Vergangenheit zu vergessen. Der »Potsdamer Platz« ist ein passendes Bild und eine klingende Visitenkarte dieser Jazzauffassung. Das neue Album steht, genau wie Berlins neue Mitte, für Aufbruch, etwas Bewegendes und für die positive Kraft, die Musik ausstrahlt. Das Album durchzieht eine Lässigkeit und Leichtigkeit, die begeistert. Dabei kann niemand Lundgren, seinen Begleitern oder dem Album vorwerfen, man würde nichts riskieren. Mutig wirft sich hier jeder in die Fluten, probiert viel aus, wagt alles, ohne je »schwierig« zu werden. Es fügt sich bei diesen Meistern alles so elegant und einfach zusammen wie von Zauberhand.

Wie sich die Vier die solistischen Bälle zuwerfen, drauflos improvisieren und immer wieder ganz gelassen zu ihren melodischen Themen zurückkehren – das hat souveräne, höchst spielfreudige Klasse. Ob prächtige Balladen, romantische Stimmungsbilder, Anklänge an skandinavische oder osteuropäische Folklore mit smarten Grooves, Cool-Jazz oder lässige Fingerübungen für Klavier und Sax – Lundgren und seine Begleiter haben alles drauf.

Davon kann sich das Sylter Publikum nun persönlich überzeugen, wenn das Potsdamer Platz Quartett erstmalig ins Kontorhaus Keitum kommt und mit seiner positiven Energie und Spielfreude die Zuhörer verzaubert.

Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Der Einlass beginnt ab 16 Uhr mit einem Tee- und Sektempfang im Teeraum des Kontorhauses.
Eintritt: 40,- Euro; Kartenreservierung wird empfohlen.
Kartenvorverkauf: Teekontor Keitum, Siidik 15, 25980 Sylt/ OT Keitum, Telefon 04651/8891194, www.kontorhauskeitum.de

Foto © Sven Thielmann