Mittwochskonzert in St. Severin

Matthias Eisenberg an der Mühleisenorgel

Keitum. Gast des Mittwochskonzertes in St. Severin am Mittwoch, den 20. September, um 20.15 Uhr, ist Alexander Ivanovs Vorgänger Matthias Eisenberg, der bis 2004 Organist an St. Severin war.
Eisenberg wurde 1956 in Dresden geboren, war bereits mit neun Jahren Organist verschiedener Kirchengemeinden, dann einige Jahre lang Mitglied des Dresdner Kreuzchors und studierte später in Leipzig. 1986 siedelte er in den Westen über.

Nach kirchenmusikalischer Tätigkeit in Frankfurt am Main und Hannover konzertierte Eisenberg als Organist und Cembalist und spielte zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen ein. Konzertreisen führen ihn durch Europa, die USA, nach Kanada, Lateinamerika, Indien, Russland und Fernost. Von 1992 bis 2004 arbeitete er als Kirchenmusiker an St. Severin in Keitum.
In der Woche darauf, am 27. September, um 20.15 Uhr, findet das Abschlusskonzert der diesjährigen Saison der Mittwochskonzerte statt. Gemeinsam mit Trompeter Matthias Höfs und den besten Solisten der Meisterklasse der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg gestaltet Kirchenmusiker Alexander Ivanov den Abend und lässt es unter dem Titel »Mit Pauken und Trompeten« noch einmal musikalisch krachen, bevor die Keitumer Kirche nach dem Erntedankgottesdienst am 1. Oktober für eine sechsmonatige Kirchensanierung geschlossen sein wird.
Karten sind in allen Tourismus-Services sowie allen insularen VVK-Stellen der Insel erhältlich. Am Konzerttag kann zudem ab 19.30 Uhr noch ein Kartenkontingent an der Abendkasse erworben werden.