Stadtgalerie »Alte Post«

Vernissage von Anke Bertheau präsentiert
»Mensch – Landschaft«

Westerland. »Die Kunst ist die Vermittlerin des Unaussprechlichen«, mit diesem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe begrüßte die Künstlerin Anke Bertheau die Besucher, die am vergangenen Mittwoch zur Vernissage ihrer Ausstellung »Mensch – Landschaft« in die Stadtgalerie gekommen waren. »Ich freue mich, meine Bilder hier in der ›Alten Post‹ zeigen zu können. So kommen sie raus aus dem Atelier und rein in diese tolle Galerie, wo sie nochmal ganz anders wirken«, erzählte Bertheau.

Voll des Lobes für das Werk von Anke Bertheau war auch Bürgervorsteher Peter Schnittgard, der stellvertretend für Bürgermeister Nikolas Häckel die Begrüßungsrede hielt. »In Anke Bertheaus Werken ist stets eine malerische Insel erkennbar. Vorder- und hintergründig.«
An der Wiener Kunstakademie studierte Anke Bertheau Malerei bei Professor Unger, arbeitete später auch im Kulissenbau für den Film. Heute kristallisieren sich zwei große Themenbereiche beim Betrachten ihrer Werke heraus: Landschaftsvisionen sowie Traum- und Fantasiebilder. Selbst wenn Bertheau Porträts malt, so haftet diesen doch etwas Träumerisches an, als hätte die Künstlerin einen Schleier aus Fantasie über die Realität gelegt. Unterstützt wird diese Wirkung durch die Auswahl der Farben.
Zart und kraftvoll zugleich sind die Bilder von Anke Bertheau. Dabei ist es egal, ob die Motive aus der Realität oder der Gedankenwelt der Malerin stammen, ihre Darstellung verlässt niemals den Bereich der Gegenständlichkeit. Werden die Formen auch sehr vereinfacht und die Farben teilweise verfremdet, der Bezug zum Ursprung des Motivs bleibt für den Betrachter stets ablesbar.
Wer die Ausstellung »Mensch – Landschaft« von Anke Bertehau besuchen möchte, hat bis zum 30. Oktober die Gelegenheit dazu. Geöffnet ist die Stadtgalerie »Alte Post« Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 14 bis 18 Uhr. Am Donnerstag von 16 bis 19 Uhr und Sonnabend von 10 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei!