Weichen- und Gleiserneuerungen

Sperrung Hindenburgdamm

Die Deutsche Bahn AG kündigt Weichen- und Gleiserneuerungen zwischen Westerland und Niebüll an. Die Strecke zwischen Niebüll und Klanxbüll ist von Sonnabend, 18. November bis Sonntag, 19. November, komplett gesperrt. Grund ist die Erneuerung einer Weiche im Bereich Lenshallig sowie Gleisarbeiten auf dem Hindenburgdamm auf insgesamt acht Kilometern Länge. Die beiden Autozug-Anbieter DB und RDC können in dieser Zeit keine Autos transportieren. Die Nahverkehrszüge pendeln zwischen der Insel Sylt und Klanxbüll. Für alle Reisenden wurde ein Busersatzverkehr zwischen Klanxbüll und dem Bahnhof Niebüll eingerichtet.

Zu weiteren Einschränkungen im Zugverkehr kommt es vom 19. November bis einschließlich 26. November. Zwischen Morsum und Klanxbüll werden acht Kilometer Schienen, Schwellen und Schotter erneuert. Die Deutsche Bahn bittet, sich rechtzeitig über die geplanten Baumaßnahmen und Verzögerungen zu informieren.
Die Rømø-Sylt Linie GmbH & Co. KG reagiert auf die Engpässe bei der Beförderung über den Hindenburgdamm. In der Zeit vom 18. bis 26. November bietet die Syltfähre mehr Abfahrten an als geplant. »Wir nehmen unsere Aufgabe der Inselanbindung sehr ernst«, so Geschäftsführerin Birte Dettmers.
So legt die Fähre bereits um 6.45 Uhr das erste Mal Richtung List auf Sylt ab und pendelt non-stop zwischen Insel und Festland. Die letzte Abfahrt von der Insel ist am Sonnabend, den 26. November, um 21.25 Uhr.
Der erweiterte Fahrplan ist ab sofort unter www.syltfaehre.de sowie telefonisch unter 0461/ 864601 einsehbar.