Feierliche Eröffnung

Surf Club Sylt bezieht neues Clubhaus

Westerland. »Es ist endlich vollbracht!« Mit diesen Worten begrüßte Markus Mager, der Vorsitzende des Surf Club Sylt, rund 160 geladene Gäste zur Einweihung des neuen Clubhauses am Brandenburger Strand. Vertreter der Gemeinde Sylt und des Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS) sowie zahlreiche Unterstützer des Projektes kamen, um mit den Mitgliedern das Gebäude feierlich einzuweihen.

Mit leckerem Essen und Getränken bedankte sich der Surf Club bei allen Sponsoren, Helfern und Unterstützern. Die Freude ist groß – überall strahlende Gesichter. »Mit fällt ein Stein vom Herzen, endlich fertig zu sein, nachdem wir die Eröffnung so lange anvisiert haben. Ohne die Hilfe der Ehrenamtler wäre der Bau nicht möglich gewesen«, freute sich Markus Mager. Der Großteil der Eröffnungsrede galt Danksagungen. Insgesamt kamen 244.850 Euro an Geldspenden für den Club zusammen und wurden durch die Hilfe von Sylter Handwerkern ergänzt. Vor allem haben die Mitglieder viel Zeit in die Bauarbeiten investiert, und somit blieb der gesamte Bau unter dem errechneten Budget. Auch viele Surf- und Sylt-verbundene Menschen aus ganz Deutschland und jede Menge insulare Institutionen und Unternehmen sind überzeugt von dem Projekt und haben mit angepackt – sei es durch Bargeld, Baumaterial oder Arbeitskraft. Hier zeigt sich wieder der Zusammenhalt auf der Insel und wie wichtig es ist, solche gemeinnützigen Vorhaben zu unterstützen.
Mit der Idee, einen neuen Treffpunkt für Sylter Surfer zu schaffen, fing alles vor vier Jahren an. Lange wurde ein Bauwagen zum Umziehen, Abtrocknen und für das Equipment genutzt. Um den Traum zu verwirklichen, wurden Gelder und praktische Unterstützung gesammelt. Nach rund zwei Jahren Bauzeit, vielen Nachtschichten und Schweiß ist das neue Clubhaus bezugsfertig. Das helle Holzhaus mit dem markanten Tonnendach ist jetzt Begegnungsstätte für Sylter Surfer mit allem, was sich alte Surfnasen und junge Wellenhüpfer gewünscht haben. Jedoch hört die Arbeit jetzt nicht auf, einige Kleinigkeiten müssen durch Eigenarbeit umgesetzt und laufende Kosten wie Strom und Heizung gedeckt werden, bei denen der Surf Club Sylt weiterhin auf Spenden angewiesen ist. Zudem muss die neue Küche eingebaut, gemütliche Möbel und Technik besorgt werden.
Der Verein, der sich seit der Gründung 2008 für Jugendarbeit und insularen Umweltschutz einsetzt, hat einen Treffpunkt für Jung und Alt geschaffen.