Galerie Nottbohm zeigt SPOXO

Von der Fotografie zur Malerei

Keitum. Die Galerie Nottbohm in der Bahnhofstraße 12 ist bekannt für ihr außergewöhnliches Kunstangebot. Kunstfans finden hier stets frische Kunst wie beispielsweise die von SPOXO.

Es sind die vermeintlich nebensächlichen Dinge und Situationen, denen der Künstler SPOXO eine ganz besondere Beachtung zuteilwerden lässt. So entscheidet der in Duisburg geborene Fritsch-Schüler beispielsweise in seinen Strandbildern ganz allein, was von ihm entfernt agierende Menschen gerade denken oder worüber sie reden. Obwohl sie den Einfluss darauf zwar selbst aber unbewusst nehmen, meint man, sie täten es nach Anweisung durch seine Regie.
Für die Fixierung seiner Sichtweise entwickelte der diplomierte Kommunikationstechnologe ein Verfahren, bei dem er bis zu sieben Schichten diverser Farben, Lacke und eingefärbten Polymers auf Multiplex-Holzplatten appliziert. Bei der Betrachtung kippt der Eindruck des Betrachters von der Fotografie zur Malerei und dann zurück zum Moment des Bildursprungs. Seine daumendicken Holzplatten wirken dabei wie non-klerikale Ikonen – die Zeit und uns überdauernde Dokumente eines sehr wahrscheinlich unglaublich alltäglichen Augenblicks.
Wer SPOXOs Kunst hautnah erleben möchte, sollte der Galerie Nottbohm einen Besuch abstatten.