»Träume – Traumwelten«

Ausstellung des Schulzentrums Sylt

Westerland. »Sich schöne Träume zu bilden, mögen diese nun Realität haben oder nicht, ist doch immer ein herrliches Vermögen der Menschheit.« Schon Lyriker Friedrich Hebbel hat die Bedeutung von Träumen gepaart mit Fantasie erkannt.

Das insulare Kunstprojekt des Schulzentrums Sylt präsentiert in der Stadtgalerie »Alte Post« die Ausstellung »Träume – Traumwelten«. Es werden Kunstwerke mehrerer Klassen gezeigt, die sich unter der Leitung von Lehrerin Juliane Kotterba über eine längere Zeit mit dem Thema auseinander gesetzt haben. In den Bildern werden die persönlichen Lebensträume gezeigt, aber auch die Träume in der Nacht. »Mir war wichtig, den Schülern inhaltlich Freiheit zu geben, um eigene Ideen auszudrücken und die Kunst im Grunde als Transportmittel des eigenen Inhalts zu benutzen«, erklärte Juliane Kotterba. Umgesetzt wurden die Bildinhalte von Schülern aus der 6. Klasse bis zur Oberstufe, um den Anreiz zu zeigen, dass sich die Sichtweise zu diesem Thema ändert und sich die persönlichen Träume im Alter entwickeln. Verschiedene künstlerische Techniken wie Zeichnung, kombiniert mit Collage, Frottage, Stempeldruck, Malerei und Stop-Motion-Film wurden verwendet.
Wer in die Traumwelt der Schüler des Schulzentrums Sylt abtauchen möchte, ist herzlich willkommen und kann die Künstler persönlich vor Ort nach ihren Intentionen befragen. Die Ausstellung ist bis 30. November jeweils Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 13 Uhr zu sehen.