Seenotretter erhalten 2500 Euro

Spenden in der
vorweihnachtlichen Zeit

List. Die Kurverwaltung List auf Sylt und Gosch überreichten der Sylter Seenotretter-Station in List einen Scheck in Höhe von 2500 Euro. Sichtlich erfreut nahmen Claus Dethlefs und seine Crew von der »Pidder Lüng« die Spenden entgegen.

Das aus dem Verkaufserlös der Erbsensuppe auf dem Hafenfest im Sommer von den Bundeswehrspezialpionieren aus Husum stammende Geld wurde von Kurdirektor Boris Ziegler und Jürgen Gosch überreicht. »Die Hälfte, also 2500 Euro, gehen an die DGzRS, die andere Hälfte an die Bundeswehr für soziale Zwecke«, erläutert Boris Ziegler. Das Hafenfest wurde gemeinsam von der Kurverwaltung und Gosch im Sommer anlässlich der zwei Jubiläen organisiert. Die Freude in der nördlichsten Gemeinde sei groß über den eigenen Seenotrettungskreuzer »Pidder Lüng«, mit dem die DGzRS der ganzen Insel Sylt hilft. Mit der Spende wird die Arbeit der Crew und der Ehrenamtlichen gewürdigt werden.