Georg’s Galerie

Auf Entdeckungstour
in den neuen Räumlichkeiten

Keitum. Georg’s Galerie ist auf Sylt seit über 48 Jahren ein beliebter Anlaufpunkt für Kunstfans aller Art. Künstler und Galerist Ernst-Georg Meierhenrich und seine Frau Christa lieben, leben und machen Kunst.

In der Galerie im Siidik 6 in Keitum befinden sich zahlreiche Werke interessanter Künstler wie Uwe Herbst, Angelo Palazzini oder Detlev Nitschke, Georg’s Baumschule und das Atelier. Nach dem Umzug von Westerland nach Keitum sind neben der Galerie weitere Räumlichkeiten frei geworden, die von dem Künstler-Ehepaar mit viel Herzblut renoviert wurden. Kunstfans können das hochkarätige Angebot auf einer zusätzlichen 100 Quadratmeter großen Fläche in Augenschein nehmen. »Jetzt können wir den Besuchern die Erweiterung zeigen, die Werke hängen an den Wänden bzw. wurden aufgestellt, und Sitzgelegenheiten können für ein gemütliches Verweilen genutzt werden«, sagt Christa Meierhenrich. Die modernen und lichtdurchfluteten Ausstellungsräume bieten einen eindrucksvollen Rahmen für das erstklassige Angebot der Galerie. Auch das spezielle Lichtkonzept ist auf die jeweiligen Stücke ausgerichtet und angepasst.
Neben einer gemischten Auswahl der Werke der vertretenen Künstler sind hier die Arbeiten von Georg Meierhenrich zu finden, denn Georg ist nicht nur Galerist mit Leib und Seele, sondern auch passionierter Recycling-Künstler. Es fasziniert ihn, ausgedienten Dingen, die bereits eine Bestimmung hatten, neues Leben einzuhauchen. So entstehen mit viel Leidenschaft seine »Sylter Bäume«, die als eingetragene Marke gelten. »Jeder Baum ist ein Unikat«, sagt Georg. Gefertigt werden die Bäume aus Metallabfällen und Draht, die Georg Meierhenrich an seiner Werkbank im Außenbereich der Galerie in kleinteiliger Handarbeit zusammenschweißt. Im Stamm der Sylter Bäume werden kleine Schmuckstücke eingefügt. Die Sylter Bäume gibt es als Skulptur und dreidimensional auf Leinwand.
Geöffnet ist Georg’s Galerie Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr. Weitere Informationen gibt es online unter www.georgs-galerie.com.