»Mitmachen statt meckern«

Neujahrsempfang Gemeinde Sylt

Westerland. Erst das ehrenamtliche Engagement vieler Bürger macht das Leben in den dörflichen Gemeinschaften lebenswert. Dies ist auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde Sylt am vergangenen Donnerstagabend im Westerländer Rathaus deutlich geworden. Der 19. Neujahrsempfang der Gemeinde Sylt stand in diesem Jahr unter dem Motto »Mitmachen statt meckern« und wurde dem Ehrenamt gewidmet. Zahlreiche Bürger folgten der Einladung von Bürgermeister Nikolas Häckel und Bürgervorsteher Peter Schnittgard und versammelten sich im Foyer des Rathauses bis hoch auf die Empore im ersten Stock.

Traditionell wird die Veranstaltung genutzt, um das Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das neue zu geben. Jedoch wurde der Rückblick in beiden Reden kurz gehalten und stattdessen viele Danksagungen an Sylter Vereine, Institutionen und Verbände ausgesprochen. Obwohl 2017 für die Gemeinde ein stürmisches sowie anstrengendes Jahr war, konnte es dennoch erfolgreich abgeschlossen werden. Zudem wünscht sich Nikolas Häckel noch mehr Resonanz und Teilnahme der Bürger an Projekten und Arbeitskreisen. Aber auch viele Anschaffungen und Bauprojekte werden im Laufe der nächsten Monaten vorangetrieben – Ausbau der Dr.-Ross-Straße, neue Abstellanlage für die Fahrräder am Bahnhof, Fertigstellung des Parksystems und der Verwaltungsneubau. Viel Lob sprach der Bürgervorsteher der KLM aus. Über 100 Wohnungen sollen für Sylter gebaut werden – die Gemeinde Sylt schafft nicht nur für die Einwohner Dauerwohnraum, sondern sichert diesen auch für die nächste Generation.