Georg’s Galerie

Eine Exkursion durch Raum und Zeit

Vor 13,8 Milliarden Jahren fand der »Big Bang« statt. Durch den Urknall entstand das Universum, das Planeten, Sterne und ganze Galaxien beheimatet. Für viele Menschen ist es nur schwer vorstellbar: auf dem blauen Planeten ist man nur ein winziger Punkt in einem unendlichen Universum, das sich immer weiter ausdehnt. Galerist und Künstler Georg Meierhenrich beschäftigt dieses Thema seit geraumer Zeit.

Er hat sich zur Aufgabe gemacht, die Erde so zu malen, wie er sie sieht – sie zu projizieren, aber keine Nachahmung zu erstellen. In seinem Atelier in Georg’s Galerie im Siidik 6 in Keitum lässt der Künstler seiner Kreativität freien Lauf und setzt sich mit dem Universum und dessen Planeten auseinander. »Das Universum war schon immer ein großes Thema für mich und ich setze in meinen Arbeiten mein Universum um, was ich mir darunter vorstelle«, erklärt Georg Meierhenrich. Die Gesteinsplaneten Merkur, Venus, Erde und Mars sowie die Gasplaneten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun, aber auch die Lichtgeschwindigkeit und Schwarze Löcher faszinieren und bewegen ihn. Ganz nach dem Motto: »Wer nach Antworten sucht, findet weitere Fragen.« Aber genau darum geht es in der Kunst. »Wenn einen etwas bewegt, dann wird es höchste Zeit, dass man sich dem Thema widmet«, manifestiert der Maler seinen Standpunkt. Und um seine Vorstellungen und Gedanken auf die Leinwand zu bringen, nutzt Georg eine Technik mit Blattgold und Acryl. Durch die Arbeit mit Blattgold fängt die Erde an zu schweben und es erwirkt einen umheimlichen Weitblick. Das Schweben, das Universum – eine Reise durch Raum und Zeit. Geöffnet ist Georg’s Galerie Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr. Weitere Infos gibt es online unter www.georgs-galerie.com.