HOF-Galerie

Wahre Schätze Alter Meister

Galerist Hans Joachim Fischer hat das besondere Händchen für Kunstschätze. Frisch eingetroffen in der HOF-Galerie in der Andreas-Nielsen-Straße 1 in Westerland präsentiert er Gemälde Alter Meister des 17. bis 18. Jahrhunderts. Die Werke reihen sich neben Künstlern wie Udo Lindenberg, James Rizzi, Otto Waalkes, Christian Henze und Horst Schmied in die Räumlichkeiten ein.

Eines der Gemälde sticht besonders in der Sammlung hervor: das Porträt des Generals Croft gemalt von Sir Godfrey Kneller. Er zählt zu einem der größten Porträtmeister des 17. und 18. Jahrhunderts.
Der Maler wurde 1646 in Lübeck geboren und stammte aus einer Künstlerfamilie. Sein Vater hatte ihn für die militärische Laufbahn bestimmt, doch Kneller wandte sich bereits mit 17 Jahren der Malerei zu. Zunächst Kunst studierte er in Amsterdam unter Rembrandt und Ferndinand Bols. Danach folgte seine erste Bildungsreise nach Italien, um sein Wissen über die Porträtkunst zu vervollständigen. Einige Zeit später eröffnete Sir Godfrey Kneller ein Studio in Venedig. Hier fertigte er zwei Porträts von Kardinal Bassadona, wovon sich eines noch heute im Vatikan befindet. Nach dem Tod seines Vaters 1675 entschied er sich, nach England zu reisen und ein weiteres Studio zu eröffnen. Aufgrund der Gönnerschaft des mächtigen Herzogs Monmouth, des unehelichen Sohns des englischen Königs Charles II., errang er internationalen Ruhm und Reichtum. Kurz darauf übernahm Kneller die Stelle des Hofmalers. Diese Stellung behauptete er unter fünf Königen bis zu seinem Tod im Jahr 1723. Zudem ist er der einzige Maler, von dem sich eine Büste in der Westminster Abbey befindet. Die Kunstgeschichte sichert ihm heute einen Platz als herausragenden deutschen Barockmaler. In der HOF-Galerie erfahren die Besucher Wissenswertes rund um die Kunstwerke und ihre Schöpfer. Weitere Informationen sind online unter www.hof-galerie-sylt.de verfügbar.