Georg’s Galerie

Vielfältige Collagen-Kunst

Ein Besuch in Georg’s Galerie in Keitum ist ein besonderes Erlebnis. Nicht nur, dass der Künstler und seine Frau Werke namhafter Künstler ausstellen, fachkompetent beraten und viele nette Gespräche mit ihren Kunden führen, nein, hier kann man auch das Glück haben, wenn man zur richtigen Zeit kommt, den Künstler bei der Arbeit zu sehen. Ob es gleich zu Beginn oder im Fertigstellungsprozess ist, Fragen beantwortet Georg Meierhenrich immer gerne dazu.

Seine Kreativität und Fantasie kennt keine Grenzen, immer wieder überrascht er mit neuen Werken in seiner Galerie und seinem Atelier im Siidik 16 in Keitum. Neben seinen liebevoll kreierten Bäumen werkelt er auch an Collagen. Für ihn ist die Collage sowohl eine Technik der Bildenden Kunst als auch ein in dieser Technik geschaffenes Kunstwerk. Mit vielen Ideen und künstlerischem Talent schafft er ein neues Ganzes, indem er viele Elemente miteinander verbindet. Hier kann alles verwendet werden, was bewegt. Die Komposition macht eine Collage zu einer Herausforderung und zu etwas Spannendem. Hierbei zeigt Georg Meierhenrich ein außergewöhnliches Verständnis von Abstraktion, Flächensymbiose und den verschiedenen von ihm verwendeten Materialien.
Die Collage »Sylt-Liebe« zeigt seinen persönlichen Ausdruck der Liebe zur Insel. »Sylt ist eine Collage an sich. Jeder Tag, jeder Monat, jedes Jahr, jede Jahreszeit ist anders, die Insel ist immer unterschiedlich und außergewöhnlich«, erklärt der Künstler sein Werk. Die Basis ist eine gemalte Balalaika mit echten Schrauben. Es wurde die Sylt-Silhouette fein eingesetzt, aber beim Betrachten tritt sie in den Hintergrund. Genau diese Intention, dass der Betrachter genauer hinsieht und darüber nachdenkt, möchte Georg erreichen. Unter dem Thema, dass auf Sylt niemand Langeweile hat, wurden verschiedene Situationen, was man auf Sylt machen kann, dargestellt: Musik, Kultur, Sport, Prominenz, Historie.
Die einzelnen Teile der Collage gehen ineinander über und bilden eine perfekte Symbiose. Sogar echten feinen Kampener Sand und die Blattgold-Technik hat der Künstler verwendet. Die Objekte und die Farben korrespondieren mit-einander, wiederholen sich. Bei der Herstellung dieses Unikats bewies Georg sehr viel Kreativität, Geduld und Geschicklichkeit mit den einzelnen Techniken sowie Elementen. Seine Collagen sind derart stimmig konzipiert und mit einem besonderen Blick für Atmosphäre umgesetzt, dass sich der Betrachter dieser bannenden Surrealität nicht entziehen kann.