Ausstellung Wolfgang Weiss

Den Spirit von Sylt sehen und hören

Im Rahmen des Kultur- und Literatursommers Kampen finden Kunstinteressierte vom 12. Mai bis 6. Juli im Kaamp-Hüs ein sehr besonderes Sylterlebnis: tanzende Türme und fliegende Fähre – Bilder, die im Licht klingen. Der Fotokünstler Wolfgang Weiss stellt in seiner Ausstellung »Lichtklang Nord« beflügelnde Bildwerke aus. Inspiriert durch die auf der Insel beobachteten Schwingungsmuster der Wellen, übertrug er die Wellenform auf Spiegel. Weiss entwickelte gebogene Spiegel, um die Raum-Zeit-Biegung und die Wellennatur aller Materie nachzuempfinden. In diesen zeigen sich Objekte, Bauwerke und auch Nordseewellen, als bewegten sie sich von ihrem materiell grobstofflichen Zustand hin zu ihrem immateriell feinstofflichen Zustand.

Der Lichtbildner nennt seine Werke Photo-Qubits und verweist mit ihnen darauf, dass der Mensch aus einem Meer von Möglichkeiten schöpfen, um Kraft seiner Ideen, Gedanken, Gefühle, Sehnsüchte, durch seine Fokussierung, Wirklichkeit wirklich werden lassen kann. »Auf unserem Planeten geht es stets um Schwingungen, wie bei den Wellen, die sich rhythmisch an den Strand bewegen. Schwingungen sind ein fester Bestandteil aller Erscheinungsweisen von Wirklichkeit«, sagt Wolfgang Weiss.
In Zusammenarbeit mit der Hamburger Komponistin und Pianistin Andrea Benecke entstand das Projekt »Lichtklang Nord«. Sie komponierte neun Klangwerke zum Bildzyklus, den Wolfgang Weiss in Hamburg und auf Sylt geschaffen hat. Die Bildwerke vermitteln den Spirit der Objekte, der als Lichtklang in den Kompositionen schwingt. Den beiden Künstlern ist ein großartiges Gesamtwerk aus Licht und Klang gelungen. Wer Bildwerk und Klangwerk gleichzeitig genießt, wird sich am Entdecken erfreuen.
Die Ausstellung mit Konzert wird am 12. Mai um 16 Uhr durch Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland, eröffnet. Beide Künstler sind während der Vernissage anwesend. Schon jetzt kann man sich auf ein spannendes und außergewöhnliches Sylterlebnis freuen.