»Wunderkammer« – Eine außergewöhnliche Reise durch die Zeit

Sommerliche Leichtigkeit, ein Gefühl der Wärme, Gemütlichkeit, liebevoll dekorierte Antiquitäten, Gemälde, Aquarelle, Fotografien, Grafiken, außergewöhnliche Fundstücke, Vasen mit frischen Blumen und eigens designte Schmuckstücke – willkommen in Katharina Marie Herolds »Wunderkammer«. Wer die Keitumer Räume der Galerie Herold betritt, der spürt die Atmosphäre einer hingebungsvollen Einrichtung der neuen Ausstellung.
Am Pfingstsonntag präsentierte die Kunstexpertin, Interieur- und Schmuckdesignerin die Galerie unter Reetdach in der Bahnhofstraße 4 in Kei-tum in der Tradition der Kunstkammern, gestaltet mit Gemälden, Skulpturen, Kleinodien, Antiquitäten und Kuriositäten aus verschiedenen Jahrhunderten.

Zudem stellte die junge Galeristin zwei neue Kollektionen ihres Labels »Heroldian Jewellery« vor. Inmitten der antiken Stücke, der Kunst und Kuriositäten befinden sich die Schmuckstücke der »Rosery Collection« und der »King Creole Collection« – eingebaut in das Gesamtbild, passend zu den ausgesuchten Plätzen, und sollen entdeckt werden. Und hier entdeckt man in jeder Ecke Neues, hier kann man in die Welt der Wunderkammer abtauchen. Die »Rosery Collection« besteht aus antiken Rosenkränzen. Die Perlen der Gebetsketten und die Ketten selbst wurden von Katharina Marie Herold in Ohrringe und neue Ketten verwandelt. Mit sehr viel Fingerspitzengefühl, Herzblut und Talent spiegeln sich ihre Wurzeln gekonnt in den extraordinären selbstentworfenen Einzelstücken wider. Die Schmuckstücke der »King Creole Collection« sind Kreolen, die aus Teilen eines Kronleuchters, silbernen filigranen Knöpfen, Schlüsseln oder Taschenuhren bestehen – jedes Stück ein Unikat. Das Zubehör hat die Designerin zum größten Teil von Antikmärkten in London. Wer Lust hat, in die Welt von Katharina Marie Herolds Wunderkammer zu tauchen, kann sich ab sofort auf den Weg in die Galerie Herold nach Keitum machen – hier gibt es so manches Highlight zu entdecken.