Klassische moderne Kunst in der Galerie Rudolf

Pionier der abstrakten Malerei

Die Galerie Rudolf ist seit vielen Jahren auf besondere Exponate der Klassischen Moderne spezialisiert. Der Besuch, verbunden mit einer umfassenden, exzellenten Beratung, ist ein Erlebnis, denn die ungewöhnliche Vielfalt und hervorragende Qualität lassen die Herzen vieler Kunstfreunde höher schlagen. Der Geheimtipp unter Kennern und Kunstsachverständigen im Westerhörn 6 in Kei-tum präsentiert faszinierende Werke einer der wichtigsten und bahnbrechendsten Künstler und Theoretiker der Malerei des 20. Jahrhunderts: Wassily Kandinsky (1866-1944).

Der Maler des ersten nicht gegenständlichen Gemäldes löste im Laufe seines Lebens die Bildkomposition vom Bildgegenstand zugunsten der reinen, sich frei entfaltenden Farbe und Form auf. Seine »komponierten« abstrakten Bilder verstand er in erster Linie als Ausdruck seelischer Empfindungen und nur sekundär als Ergebnis eines intellektuell gesteuerten Schaffensprozesses. Die Farbe als formendes und dominantes kompositorisches Element nahm die entscheidende Rolle in seiner Kunst ein. Eine Inspirationsquelle war die Kunst seiner russischen Heimat, die mit folkloristischen Motiven in bunten Farben und abstrakter Ornamentik mystische und märchenhafte Stimmungen erzeugte. Zudem zeigt die Galerie weitere Exponate von Chagall, Picasso, Braque und Dalí. Ferner ist die Stuttgarter Schule mit Max Ackermann und der deutsche Expressionismus unter anderem mit Dorothea Maetzel-Johannsen vertreten. Geöffnet ist von Montag bis Sonnabend von 11 bis 18 Uhr.