Kultobjekt »Sylter Baum«

Er ist bekannt, beliebt und der Name seit April 2017 eine beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Marke – der »Sylter Baum«. Das Kultobjekt des Sylter Galeristen und Künstlers Georg Meierhenrich zieht immer mehr Kunstliebhaber auf die Insel und in seine Galerie mit Atelier in den Siidik 6 nach Keitum. Sie sind filigran trotz der manchmal doch großen Größe, mit einer besonderen Schicht aus Sylter Sand überzogen, jeder scharfsinnig und geistreich für sich und immer mit einer Geschichte. Georgs Bäume erzählen von einem Lebensmoment, einer großen geschichtlichen Wandlung, zeigen Charaktermerkmale oder bilden ein Denkmal. Er vergleicht die Menschen mit Bäumen. Als Symbolist beschenkt er die Gesellschaft mit dem, was sie einst der Natur entnommen hat, seine Botschaft ist verschmolzen in einem Werk voll großartiger Ästhetik. Die doch wohl größte Gemeinsamkeit ist der Baustoff: Er verarbeitet Metallschrott in seinen Skulpturen. Die »Sylter Bäume« gibt es als Skulptur und dreidimensional auf Leinwand. Sie haben einfach Kultstatus. Warum genau der Baum Georg Meierhenrich als Motiv so fasziniert? Als kreativer Träumer und Naturfreund ist für ihn ein Baum ein Wunderwerk der Schöpfung mit Ästen und Zweigen, in denen der Wind rauscht, mit dem Duft der Blüten im Frühling, mit leuchtenden Farben im Sommer und Herbst, mit dem Geruch von vermoderndem Laub und mit knorrigen Stämmen, in deren Formen die Zeit geronnen zu sein scheint. Diese Energie nutzt auch er, um einem Gegenstand neues Leben einzuhauchen. Ein Besuch in Georg’s Galerie ist ein Erlebnis.