Nachwuchsvirtuosen
begeistern auf Sylt

Auch in der Sommerfrische auf Deutschlands schönster Insel Sylt muss auf Kulturgenuss nicht verzichtet werden. Dafür sorgten unter anderem die Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben, die sich am letzten Freitag im Juli bereits zum 18. Mal beim beliebten Sommerkonzert in der St.-Severin-Kirche in Keitum dem Sylter Publikum präsentierten. Unter den fast 400 Gästen – das Konzert war seit Tagen ausgebucht, die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt – waren langjährige Freunde und Förderer der Stiftung aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, darunter Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble mit Frau, Iris von Arnim, Dr. Michael und Christl Otto sowie Gisela und Lorenz von Ehren. Sommergäste wie Inselbewohner zeigten sich beeindruckt von der Virtuosität der jungen Musiker und ihrem begeisternden Zusammenspiel. Mit dem Sylter Sommerkonzert feiert die in Hamburg ansässige Deutsche Stiftung Musikleben ihren Saisonabschluss. Seit über 55 Jahren engagiert sich die Stiftung für den Spitzennachwuchs in der klassischen Musik und dankt mit diesem Konzert vor allem ihren Unterstützern, die mit ihren Zuwendungen – als Spender, Paten, Instrumenten-Treugeber oder Ehrenamtliche – das umfassende Förderprogramm der Stiftung Jahr für Jahr tragen. Mit Vivaldis »Sommer« eröffnete die erst 15-jährige Geigerin María Dueñas das Konzert auf einer Meistervioline von Nicolaus Gagliano aus dem von der Stiftung aufgebauten Deutschen Musikinstrumentenfonds. Begleitet wurde sie von dem 17-jährigen Nachwuchsorganisten Jan-Aurel Dawidiuk am Cembalo. Ebenfalls mit ihren klangvollen Instrumenten aus dem Fonds begeisterten Dorothea Stepp (Violine, 22 Jahre), Ziyu Shen (Viola, 21 Jahre) und Ildikó Szabó (Violoncello, 25 Jahre), die gemeinsam mit dem Oboisten Max Vogler (19 Jahre) Mozarts Oboenquartett eigens für dieses Konzert einstudiert hatten. Den Ausklang gestaltete Alumnus Sebastian Küchler-Blessing, der langjährig von der Stiftung gefördert und 2014 als Deutschlands jüngster Domorganist an den Hohen Dom zu Essen berufen wurde sowie dem Sylter Publikum dank zahlreicher Auftritte beim Sommerkonzert in St. Severin bestens vertraut ist. Auch St. Severins Pastorin Susanne Zingel freut sich über den großen Zuspruch, den die Stipendiaten vom Publikum bekommen: »Es ist ein Privileg und ein Geschenk, dabei sein zu dürfen, wenn junge Musiker die Unterstützung und Förderung erfahren, die ihrer Begabung entspricht. So schwer ein Weg hin zu einer erfolgreichen Karriere sein mag, dies Konzert in St. Severin ist für alle Mitwirkenden ein inspirierendes Erlebnis, das jede weitere Entwicklung befördert.« Beim anschließenden Empfang auf dem Kirchhof mit gestiftetem Wein vom Domänenweingut Schloss Schönborn und Sylter Schwarzbrothäppchen gaben die Musiker noch Zugaben unter freiem Himmel und ließen den lauen Sommerabend mit allen Gästen noch lange ausklingen.