Roma e Toska feiert den Spätsommer

Die Zeit wird ruhiger auf der Insel. Hinter uns liegt ein außergewöhnlicher Sommer, wie ihn die Insel selten erlebt hat. „Wir hatten so wunderbare Erlebnisse in den vergangenen Wochen, der Champagner- Empfang mit der MS Europa, Secondella, The Coffee-Jacket, Andrea Schaeffer mit ihren Unique Bags, die ungezählten Abende vor dem Haus mit Freunden …“, schwärmt Bir­git Gräfin Tyszkiewicz, Kopf und Herz des Hamburger Highfashion Labels Roma e Toska. Ihre Editionen mit Themen wie die „Fische“ von Paul Klee oder die Meerjungfrauen des französischen Filmpioniers Georges Méliès trafen auf begeisterte Kundinnen, Frauen mit Persönlichkeit, die die Individualität suchen. „Mode ist Kultur, soll bereichern, verschönern, verändern. Wir brauchen nicht mehr Beliebigkeit, sondern mit Handschrift“, so die Designerin, die sich gerade auf die kommenden Saisonen mit Stoffen aus Paris und Italien vorbereitet. Produziert wird im Erzgebirge, sprich „Made in Germany” als Statement für Nachhaltigkeit und Verantwortung.

Jede Zeit hat ihr Licht und ihre Farben, und dabei schlägt der „Altweiber-Sommer“ auf der Insel sein ganz besonderes Kapitel auf: Brombeer-Rot, tiefes Meer-Petrol, sanftes Abend-Violett und dunkles Blatt-Oliv. Roma e Toska feiert modisch den Spätsommer mit einem Mix aus der „Unmöglichen Reise zur Sonne” und dem „Königreich der Feen”, so die Titel der Stoffdrucke, die dem französischen Filmpionier und Zauberer Georges Méliès (1861 – 1938) gewidmet sind. Soeben sind Rock und Blazer aus pastellfarbenem Bouclé eingetroffen. Passend dazu addieren sich weiche dicke Cashmere-Stolas, Fell-Westen und handgestrickte Pullover von marte maglia.

Der Schmuck zu den Outfits kommt von Yves Saint Laurent mit Ketten, Broschen und Ohrclips aus den 1960er – 1980er Jahren. Die ungewöhnlichen Teile stammen aus privaten Sammlungen rund um die Welt und können jetzt im alten Kapitänshaus von Roma e Toska gekauft werden.

An der Vielfalt des Gezeigten kann sich das Auge endlich mal wieder sattsehen.

Ein Besuch bei Roma e Toska in Kampen ist immer auch ein  Einkaufserlebnis, besonders wenn die Designerin Birgit Gräfin Tyszkiewicz selbst mit Styling-Tipps vor Ort ist.