Der Countdown läuft!

30.000 Unterschriften erreicht –
trotzdem zählt noch jede Stimme!

Mit ihrer Kampagne »Im hohen Bogen nach Sylt« und der fiktiven »Catapult Air« sorgte die Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) bundesweit für Aufsehen. Am 19. September endet die dazugehörige Petition für den zweigleisigen Ausbau der Marschbahnstrecke. Und damit auch die Möglichkeit, für mehr Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit im Bahnverkehr zu stimmen. Nun ist es an der Zeit, Zahlen sprechen zu lassen.

Bislang haben über 30.000 Sylter, Pendler und Gäste ihre Unterschrift abgegeben. SMG-Geschäftsführer und Petitions-Initiator Moritz Luft hofft auf einen fulminanten Endspurt. »Mit jeder Stimme mehr erhöhen wir die Chance darauf, dass unsere Forderung in Berlin Gehör und eine zügige Umsetzung findet.« Noch im September wird ein entsprechender Antrag des Landes Schleswig-Holstein vom Bundesministerium geprüft. Je mehr Unterschriften den Antrag flankieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Projekt vom Prädikat des »potenziellen Bedarfs« in den notwendigen »vordringlichen Bedarf« erhoben wird. »Unsere Chancen, dass sich in dieser Sache endlich was tut, waren noch nie so gut. Sowohl Land als auch Bund haben klare Signale gegeben, uns bestmöglich zu unterstützen. Dafür sollten wir jetzt nochmal alle und alles mobilisieren«, so der eindringliche Appell von Luft. »Machen Sie Freunde, Kollegen, Nachbarn und Gäste auf die Petition aufmerksam. Jede Stimme zählt und bringt uns unserem Ziel ein Stück weit näher.«

Wer seine Stimme für den zweigleisigen Ausbau abgeben möchte, kann dies auf unterschiedlichen Wegen tun: entweder online www.sylt.de/ petition oder handschriftlich. Dazu einfach den Unterschriftenbogen ausdrucken, und zudem liegen zahlreiche Unterschriftenformulare im Sylter Einzelhandel, der Hotellerie und Gastronomie aus.


Liebe Leser, liebe Freunde,

unsere Insel ist, bedingt durch die aktuellen Maßnahmen,
wieder in den Ruhezustand versetzt worden.
Für uns bedeutet das, dass wir die Produktion bis zum 16. Dezember einstellen werden.

Danach geht es aber wieder mit altem Schwung weiter,
denn Bewohner und Gäste sollen ja weiterhin informiert werden.

Bleibt uns also gewogen und bleibt gesund!

Euer Team von SyltLife