Ein Abend zu Ehren der Stiftung und des Förderpreises

Facettenreicher Abend
voller Nostalgie und Musik

Was für ein spektakuläres, musikalisches und spannendes Jubiläum – 20 Jahre Henner-Krogh-Stiftung und 30 Jahre Henner-Krogh-Förderpreis. Unter dem Motto »flutsound – Henner Krogh²« lud die Gemeinde Sylt Wegbegleiter Henner Kroghs, Unterstützer des Förderpreises und der Stiftung, Gewinner und viele weitere Gäste zu einer großen Veranstaltung in das Meerkabarett nach Rantum ein. Neben interessanten Talkrunden beeindruckte das Wiedersehen von Teilnehmern und Preisträger, die neben musikalischen Highlights auch einiges zu ihrem Werdegang nach dem Förderpreis erzählten. An diesem facettenreichen Abend erfuhren die Gäste bemerkenswerte Geschichten über den Musiker Henner Krogh. Auch gab es einen Einblick in die musikalischen Anfänge Henners und seine Stilrichtig – einfach sehr spannend.

Altbewährt führten Sünje Goldbaum, Moderation beim Henner-Krogh-Förderpreis, Ron Glauth, Organisator des Förderpreises, und Uwe Tiedjen, Vorsitzender der Henner-Krogh-Stiftung, durch den Abend. Gleich zu Beginn gingen Bürgermeister Nikolas Häckel, Kreispräsident Heinz Maurus und die Bildungsministerin des Landes Schleswig-Holstein, Karin Prien, in einer Talkrunde auf die Wichtigkeit von Musik in Schulen, Kindergärten und im Allgemeinen ein. Das Gespräch erntete viel Applaus, da die Politiker ihre Standpunkte klar verdeutlichten, Handlungsbedarf ansprachen und auch aus dem Nähkästchen plauderten. Dann bekam das Publikum fantastische  Musik auf die Ohren: Bendix, Eva & Julie, Nina Theuner, R’n’B, Red-heads & The King, You’ll Be Mine und Salamanda begeis-terten das Publikum. Hier war für jeden etwas dabei – ein toller Abend mit Geschichte und Musik.