Gelungene Abrissparty
im ehemaligen »Hotel
Vier Jahreszeiten«

»Das Lornsen am Strand«

Westerland. Zu einer Party der besonderen Art hatten die Entwickler und Betreiber des »Lornsen am Strand« und das Team von »Sotheby´s International Realty« geladen. Der Aufwand, dass ehemalige Hotel »Vier Jahreszeiten« zu einer Partylocation umzugestalten hatte sich gelohnt. Gefeiert wurde eine Abrissparty der besonderen Art, zugleich aus Respekt dem ehrwürdigen Gebäude gegenüber. Das Team um Anna Fauth-Schüller (Annaswerk Hamburg) hat ganze Arbeit geleistet, das Gebäude für diesen Abend herzurichten.

Verwöhnt wurden die Gäste mit einem hervorragenden Catering von Thorsten Möller (Möllers Anker in Hörnum) Die Projektentwickler Olaf Heinzmann und Martin Schaer mögen unkonventionelle Wege – ganz gleich, ob es sich um exquisite Einzelhandels-, um Wohnobjekte oder jetzt erstmals um ein Quartier für lässig-luxuriöse Ferientage auf Sylt handelt: Für die beiden Bauherren aus Hamburg genießen die Bedürfnisse der Menschen an den jeweiligen Standorten oberste Priorität. »Wir hatten schon länger den Traum, auf Sylt ein Projekt umzusetzen. Jetzt bekommen wir die Chance«, freut sich Martin Schaer. Im letzten Jahr traf sich der syltbegeisterte Unternehmer zum ersten Mal mit der Familie Szyperski, die das traditionsreiche, liebevoll geführte, aber stark in die Jahre gekommene Hotel »Vier Jahreszeiten« in zentraler Westerländer Lage aus Altersgründen verkaufen wollte. Nach eingehender Prüfung wurde klar: Das eigentliche Hotel-Gebäude, eine mehrfach umgebaute Bäderstil-Villa von 1914, kann nicht renoviert werden. Dafür ist die Substanz zu marode. Das Matrix-Team entwickelte neue Pläne für das weitläufige Grundstück. Die Grundidee: Es entstehen vier der Umgebung wohltuend angepasste neue Häuser mit 43 Einheiten – inklusive eines innovativen Lounge- und Gemeinschaftsbereichs. »Das Lornsen ist kein Hotel, aber weit mehr als ein Appartementhaus. Wir bauen eine Sylt-Herberge, wie es sie auf diesem Niveau in Westerland noch nicht gibt. Ein Lieblingsort für Individualisten, die die Welt kennen, Luxus schätzen und die Freiheit lieben, beispielsweise vor dem Frühstück barfuß an den Strand zu gehen und im Meer zu baden. Ferienglück ohne Kompromisse, ohne starre Konventionen«, beschreibt Olaf Heinzmann die Philosophie des Projekts.

Von den vier neu entstehenden Häusern des Lornsens wird ein Haus mit zwölf Einheiten verkauft werden. Die restlichen drei Häuser mit 31 Zwei- bis Vier-Zimmer-Suiten bleiben im Bestand der Bauherren und werden an Sylturlauber vermietet. Für den Verkauf von zwölf Strandsuiten direkt in erster Reihe zeichnet Sylt Sotheby´s International Realty verantwortlich. Der Vertriebsstart ist für Anfang November geplant. »Das Lornsen am Strand« wird das Projekt heißen. Nach dem Abriss des Hotels ist im Laufe des Winters der Baubeginn geplant. Zur Saison 2021 wird eröffnet.