Kunsthaus Uerpmann

 Beeindruckende Fotokunst

Wenn man zur Zeit das Wetter betrachtet, wird die Sehnsucht nach Sommer und Sonnenschein, nach warmen Temperaturen und einem Sprung in die Nordsee immer größer. Um die Wartezeit zu überbrücken, sollte ein Besuch im Kunsthaus Uerpmann in der Bismarckstraße 3 in Westerland auf dem Programm stehen. Denn hier, umgeben von fantastischen Künstlern und atemberaubenden Werken, sind die beeindruckenden Arbeiten von Margot Berghaus zu sehen. Und diese Werke lassen die Vorfreude steigen: lange Sandstrände, Wellen, die einladend wirken, Himmel so weit das Auge reicht – mit Blick auf ihre Werke tief durchatmen und mit den Gedanken am Meer sein.

Die Sozial- und Kommunikationswissenschaftlerin studierte Literaturwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte, das Studium mit Dr. phil. abgeschlossen und danach in Soziologie habilitiert. Als Professorin für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Mannheim hat sie sich intensiv theoretisch mit Kunst und Bildern befasst. Doch das war ihr nicht genug und sie stieg praktisch in die Kunstszenen ein: Margot Berghaus fing an, selber Bilder zu machen. Begonnen hat sie mit Foto-Montagen, Mixed-Media-Arbeiten und Ölmalerei. Seit 2007 beschäftigt sich Margot Berghaus mit einer neuen Art der Kommunikation: Unter ihrem im Jahr 2007 gegründeten Label »Portrait-Animal« setzt sie Mensch-Tier-Beziehungen in Form von künstlerischen Fotomontagen und Gemälden in Szene. Die Bilder sind erfolgreich auf Ausstellungen in Deutschland, Dänemark, Schweiz, Italien, USA und China. Danach kam die Fotografie zu ihrem Portfolio dazu. Die Liebe zur Natur, zum Meer und speziell zu Sylt findet in expressiven Aufnahmen ihren Ausdruck. Ihre Bilder spielen mit anderen Formen der Realität, sie versuchen neue, freie Blicke auf Vertrautes. Die Intensität der Meeresbilder verraten, dass sie über die Malerei zur Fotografie gekommen ist.