HOF Galerie

Traumhafte Collagen

Bilder zu schaffen, die ihm die Natur näher bringen sollten – Der Künstler Carl-Heinz Lieck setzte diese Gedanken in die Tat um und entwickelte die Spachteltechnik in Verbindung mit der Ölmalerei als Collagen. Mit der Verknüpfung verschiedener Techniken schafft Lieck Gemälde, in denen Realität und Traumwelten ineinander übergehen. Liecks Kompositionen zeichnen sich zudem durch eine spielerische Harmonie aus Formen und Farben sowie Licht und Schatten aus.

1941 in Pommern geboren, interessierte sich Lieck schon als Kind für die Farben und Formen seiner Umwelt. Er studierte Kunst und Pädagogik. Heute lebt und arbeitet er als freier Maler im norddeutschen Raum. Seine Bilder laden die Betrachter dazu ein, ihre Seele darin spazieren gehen zu lassen. Die gemalten Traumszenen halten Déjà-vu-Erlebnisse bereit. Die realistisch-präzisen Darstellungen ändern sich plötzlich mit dem Blickwinkel des Betrachters. Viele Symbole der Natur und des Lebens entwickeln den elementarhaft strukturierten Bildaufbau. Liecks Handschrift ist unverkennbar, komponiert er doch seine Werke mit einem ganz eigenen Klang, der Träume und Realität ineinander fließen lässt.
Einige seiner Werke sind in der HOF Galerie ausgestellt.