Insel-Juwel »Das Glück der Erde«

…liegt auf dem Rücken der Pferde

Getreu dem Sprichwort kann man fast täglich die anmutigen und edlen Tiere zusammen mit ihren Reitern am Sylter Wattenmeer, in der Heide, auf den Dünen und Wiesen sehen. Auf den Sylter Reiterhöfen sind rund 600 Pferde zu Hause. Aber auch Kutschfahrten, Ringreitturniere und Polo-Veranstaltungen bieten spektakuläre Erlebnisse. In den Sommermonaten kann man in den Friesendörfern den wohl traditionellsten Sport des Nordens bestaunen: das Ringreiten, das seit über 150 Jahren auf der Insel ausgetragen wird.

Die Insel ist für Pferdeverrückte eben ein echtes Paradies. Sie schafft aufgrund ihrer Landschaft das richtige Ambiente und macht das Reiten zu einem unvergesslichen Abenteuer. Dieses Gefühl und die Freiheit, die man beim Reiten spürt, hat Künstler Georg Meierhenrich mit seinem neuesten Sylter Juwel »Das Glück der Erde« eingefangen. In seiner detaillierten Collage, umgeben von echtem Sylter Sand und Blattgold, sind die Ausritte entlang kilometerlanger Sandstrände, Wiesen und blühender Heidelandschaften abgebildet. Wieder einmal hat er ein Paradies auf handgeschöpftem Bütten-Papier und ein echtes Sylt-Gefühl geschaffen. Die schöne und andere Wahrheit seiner Insel – man kann jetzt schon gespannt sein, auf seine weiteren neuen Kunstwerke.