Turniere hoch zu Ross

Am 2. Juni startet die Ringreiter-Saison

Neun Turniere finden alljährlich in Keitum, Morsum und Archsum statt. Der nächste Wettkampf des sehr authentischen Inselsports findet am 2. Juni in Archsum auf der Festwiese statt. Acht Vereine mit über 200 Mitgliedern ermitteln Jahr für Jahr ihre Würdenträger. Hoch zu Ross, ausgestattet mit einer Lanze, versuchen die Reiter einen winzigen Messingring aufzuspießen, der an einem Seil zwischen zwei Balken baumelt, dem Galgen. 24 Millimeter im Durchmesser misst der Prinzenring, nur 19 Millimeter der Kronprinzenring und lediglich 13 Millimeter der Königsring. Wem es gelingt, den Ring als Erster zum dritten Mal aufzuspießen, erhält eine der begehrten Würden. Die Ringreiterturniere haben ihren Ursprung im 14. Jahrhundert, in manchen Orten erhielten die Pferdeknechte von ihren Fürsten und Gutsbesitzern pro Jahr einen freien Tag und ein Pferd zur Verfügung gestellt, damit sie sich am Ringreiten beteiligen konnten. Auch bei den damaligen Ritterspielen übten die Knappen diese Turnierspiele aus.

02. Juni: Archsum (Festwiese)
09. Juni: Archsum (Festwiese)
23. Juni: Morsum (Wiese hinter dem Muasem Hüs)
30. Juni: Keitum (Wiese am Ortseingang)
07. Juli: Morsum (Wiese hinter dem Muasem Hüs)
20. Juli: Keitum (Wiese am Ortseingang)
04. August: Morsum (Wiese hinter dem Muasem Hüs)
11. August: Morsum (Wiese hinter dem Muasem Hüs)
25. August: Morsum (Wiese hinter dem Muasem Hüs)