Georg’s Galerie

»Der Teufel steckt im Detail«

Es ist immer wieder aufs Neue faszinierend, wie facettenreich die Kunstlandschaft auf Sylt ist. Im Kapitänsdorf Keitum sticht ein Galerist besonders hervor: Georg Meierhenrich. Doch zu allererst ist er Künstler. Schon von klein auf findet er Mittel und Wege, sich kreativ auszudrücken und ist seit 50 Jahren auf Sylt erfolgreich. Gedanken über sein Umfeld, die Welt, Politik, Armut, aber auch seine charmante Art fließen in seine Kunstwerke ein. Er hinterfragt jeden und alles – immer mit Witz und Humor. Sein Herz schlägt für die Kunst und vor allem für Bäume und seine Recycling-Kunst. Klar, er erstaunt das kunstbegeisterte Sylter Publikum mit neuen Kreationen wie den »Sylt-Juwelen«, aber er bleibt seiner Liebe zu Bäumen treu.  In seiner Galerie im Siidik 6 in Keitum kreiert er die Bäume – Recyclingkunst, die beeindruckt und anders ist. Anders im Sinne von außergewöhnlich, fantasievoll und einzigartig. Seit Jahrzehnten verarbeitet er Metallschrott in seinen Skulpturen. Er formt Abfall unterschiedlichster Herkunft visuell neu, um ihn in Gestalt von Bäumen ins Ästhetische zu erheben. »Der Teufel steckt im Detail« – mit diesem Objekt beschreibt er sich selbst, gibt einen Einblick in sein Leben, seine Vergangenheit. Zu sehen sind sieben Frauen und ein Teufel. Und wie der Name schon sagt, die Frauen und Details sind erst bei genauerem Hinschauen zu erkennen – denn wer ihn kennt, der weiß: Bei seiner Kunst ist es Pflicht nachzudenken, um das gesamte Bild zu sehen.