Amazonen-Corps
von 1985

Bei bestem Wetter ging es wie immer in Archsum mit dem Amazonen-Corps »Weisse Lanze« von 1985 los. Wenn man sich die siegreichen Damen ansieht, wäre das Motto »die üblichen Verdächtigen« passend gewesen, gehören sie doch alle zum Kreis der ständigen Favoritinnen. Ab 13 Uhr wurde nach dem traditionellen Umzug der Reiterinnen als erstes die Prinzessinenwürde ausgeritten. Vorjahreskönigin Ariane Espersen zeigte allen Mitstreiterinnen wie es geht: drei Durchgänge, drei Ringe und mit 100 Prozent Trefferquote – Prinzessin. Auch den anschließend ausgeritten Preis holte sich Ariane. Kronprinzessin wurde nach einem lang andauernden Durchgang Christiane »Ane« Hoffmann-Boysen. Wie üblich startete gegen 17.30 Uhr die Königinnendisziplin: Mit Birgit Decker und Anke Schmitz gab es eine Zeit lang zwei Anwärterinnen. Doch dann setzte sich aber Anke Schmitz durch, holte den entscheidenden dritten Ring und die Königinnenwürde 2019. Da insgesamt keine 100 Ringe fielen, kam niemand in den »Genuss« für den Schnapszahlenring »111« eine Runde ausgeben zu müssen.

Das nächste Ringreiten findet am 9. Juni in Archsum statt.