Fotografien von
Margot Berghaus

»Sylt hat mich durchs Leben begleitet. Die Insel ist für mich Lebensfreude, wenn ich hier, und Ort der Sehnsucht, wenn ich fern bin«, sagt Margot Berghaus, deren Bilder vom 8. Juli bis zum 2. August im Kaamp Hüs zu sehen sind. Sylt in sämtlichen Facetten der Natur, das fangen diese Bilder ein und stellen es in aller Intensität zur Schau: Von der sanften bis zur tobenden See, liebliche Sommerwölkchen genau so wie wilde Sturmhimmel, eine Landschaft von karg bis idyllisch, das leuchtende Licht von Sonnenglitzern auf dem Meer, mildem Mondschein über dem Watt bis zum Schein der Leuchttürme. Es gibt große und kleine Formate, Arbeiten auf Leinwand, Aluminium und hinter Acrylglas, überwiegend Fotografien, aber auch Mischformen zwischen Foto und Ölmalerei – selbst Meeresbilder in LED-Leuchtkästen sind dabei. Sie hat ihr Studium durch Jobs in Kampen in der »Kupferkanne« und der »Tenne« im Roten Kliff finanziert, mit Dr. phil. und soziologischer Habilitation abgeschlossen, dann als Professorin für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Mannheim gearbeitet und dabei jeden Sommer in Kampen verbracht. Immer fotografiert und gemalt.


Liebe Leser, liebe Freunde,

unsere Insel ist, bedingt durch die aktuellen Maßnahmen,
wieder in den Ruhezustand versetzt worden.
Für uns bedeutet das, dass wir die Produktion bis zum 16. Dezember einstellen werden.

Danach geht es aber wieder mit altem Schwung weiter,
denn Bewohner und Gäste sollen ja weiterhin informiert werden.

Bleibt uns also gewogen und bleibt gesund!

Euer Team von SyltLife