Zweite Syltfähre hat den
Namen »RömöExpress«

Am 4. November wird die »RömöExpress« ihren Fährbetrieb zwischen dem Festland und der Insel Sylt aufnehmen.

Ab November im Einsatz

Die zweite Syltfähre der Flensburger Reederei Rømø-Sylt Linie wird unter dem Namen »RömöExpress« zwischen Havneby auf Römö und List auf Sylt verkehren. Erst im Juli hatte die Reederei-Gruppe FRS bekannt gegeben, dass sie eine weitere Autofähre für ihre Fährverbindung nach Sylt gekauft hat. Damit erweitert die Reederei ihre Kapazitäten auf der Strecke Havneby auf Römö – List auf Sylt um über 150 Prozent. 

Die Übergabe der »RömöExpress«, ehemals »Tresfjord«, erfolgte vergangenen Montag in Molde, Norwegen. Aktuell ist die die Fähre auf den Weg in die Werft nach Tallinn in Estland. Hier werden umfangreiche Arbeiten durchgeführt, um unter anderem das Schiff für die Hafenanlagen in Havneby und List anzupassen. Bereits in Norwegen wurde der Passagierbereich, Mannschaftsdeck und die Brücke modernisiert. Pünktlich zum Fahrplanwechsel am 4. November wird die »RömöExpress« dann ihren Fährbetrieb zwischen dem Festland und der Insel Sylt aufnehmen. Im November setzt die Syltfähre somit zwei Autofähren ein, um der Nachfrage in Zusammenhang mit den Bauarbeiten auf dem Hindenburgdamm gerecht zu werden. »Wir freuen uns, dass wir mit der ›RömöExpress‹ unsere Verbindung zu der Insel Römö als Abfahrtshafen und Dänemark unterstreichen können«, sagt Geschäftsführerin Birte Dettmers. Die neue Fähre kann bis zu 127 Pkw befördern, gut eineinhalb Mal so viel wie die bislang alleine auf der Linie verkehrende »SyltExpress«. »Mit einer zusätzlichen Fähre können wir die Insel Sylt mit dem Festland noch besser anbinden. Mit zwei Schiffen sind wir in der Lage, stündliche Abfahrten je Hafen anzubieten«, so Birte Dettmers weiter.


Liebe Leser, liebe Freunde,

unsere Insel ist, bedingt durch die aktuellen Maßnahmen,
wieder in den Ruhezustand versetzt worden.
Für uns bedeutet das, dass wir die Produktion bis zum 16. Dezember einstellen werden.

Danach geht es aber wieder mit altem Schwung weiter,
denn Bewohner und Gäste sollen ja weiterhin informiert werden.

Bleibt uns also gewogen und bleibt gesund!

Euer Team von SyltLife