Peter Kötting im Interview

Fantastische Augenblicke
auf den Sylter Bühnen

Jedes Jahr begeistern zahlreiche Events Sylter und Gäste – sind es doch die Veranstalter, die jede Jahreszeit zu etwas Außergewöhnlichen machen, aber vor allem den Sommer. Und einer, der besonders hervorsticht, ist Sylter Konzertveranstalter Peter Kötting (PK Events). Seit zwei Jahren faszinieren seine grandiosen Indoor-Events, aber auch die Open-Air-Konzerte auf dem Flughafen-Gelände, die er zusammen mit dem Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS) veranstaltet, erfreuen sich sehr großer Beliebtheit. Im Interview mit SYLT life zieht Peter Kötting ein Resümee für dieses Veranstaltungsjahr und gibt einen Ausblick auf das Event-Jahr 2020.

Peter Kötting holt auch im nächsten Sommer die Stars auf die Sylter Bühnen. (Foto: Magulski)

Wie liefen die Indoor-Events in diesem Jahr?
Großartig! Alle Veranstaltungen fanden in diesem Sommer im Saal Westerland im Congress Centrum statt – angefangen bei Paul Panzer über Gregor Meyle bis hin zu Martin Rütter haben alle Künstler mehr als überzeugt.
Gregor Meyle war musikalisch und vom Künstlerischen her ein absolutes Highlight, dass man in dieser Form nicht noch einmal erleben wird. Er ist ein unglaublich starker Künstler, der zusammen mit seiner tollen Band die Leute begeistert hat. Vor allem die a capella-Einlage inmitten des Publikums am Ende des Konzerts zauberte Gänsehaut-Momente. Ihn würde ich auch jeder Zeit wieder nach Sylt holen, was natürlich nicht so ganz einfach ist. Es war wirklich ein ausgezeichnetes Konzert. Hundeprofi Martin Rütter präsentierte in diesem Jahr bereits seine dritte Show, die auch zum dritten Mal ausverkauft war. Man muss wirklich sagen, dass er mit seinem Programm und dem Zusammenhang von Comedy mit Hunden ein Alleinstellungsmerkmal hat. Hier auf der Insel gibt es eine ausgeprägte Zielgruppe: Alle lieben sein Programm, seinen Humor und seine Art zu erklären. Man erkennt sich natürlich auch wieder, weil man merkt »Aha, das hast du genauso falsch gemacht«. Die beiden Shows waren sehr erfolgreich. Dann gab es noch Paul Panzer im Sommer. Auch zu diesem Auftritt kann ich sagen, nachdem es fast ausverkauft war, dass die Leute sehr begeistert waren. Habe ich anfangs so gar nicht eingeschätzt. Natürlich hatte ich gehofft, dass es gut ankommt, aber dass die Veranstaltung so super angenommen wurde, freut mich jetzt umso mehr. Paul Panzer ist nicht nur ein netter Kerl, sondern auch sehr witzig. Ich habe mich bei der Show totgelacht, es war so lustig, improvisiert und so spontan. Die Zuschauer hatten Baumschmerzen vor Lachen. Es war einfach sehr unterhaltsam und lustig.

Wie läuft das Buchen der Künstler ab?
Ich habe aus meinem täglichen Geschäft viele Kontakte, die ich für die Insel nutze. Ich führe auch in anderen Städten Konzerte oder Veranstaltungen durch und da spricht man häufig über Sylt. Die Künstler kommen gerne hierher, gerade auch in Verbindung mit Urlaub ist es sozusagen ein sehr schönes Arbeiten. Aber es ist natürlich nicht so, dass mich jemand anruft und fragt »Kann ich einmal auf Sylt spielen?«. Da muss ich schon meine Kontakte nutzen und die Künstler oder Managements überzeugen. Tatsächlich ist die Überzeugungsarbeit, wenn es um Sylt geht, dann nicht mehr so schwer. Die Künstler und Bands kommen gerne, denn sie wissen es zu schätzen, in einem netten Ambiente, auf einer schönen Insel und vor ausverkauftem Haus zu spielen.

Was erwartet Sylter und Gäste 2020 während der Indoor-Veranstaltunsgreihe?
Komiker Paul Panzer kommt mit seinem neuen Live-Programm »Midlife Crisis… willkommen auf der dunklen Seite« wieder und wird damit alle Lachmuskeln beanspruchen. Auch Martin Rütter präsentiert eine neue Show und feiert sein Jubiläum als Hundeprofi. Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin, Julia Engelmann, wird das Publikum zum Lachen bringen und es gleichzeitig zu Tränen rühren. Musikalisch werden die Indoor-Veranstaltungen mit einem Konzert von Vicky Leandros und einer Partynacht im Zeichen der 90er Jahre mit Oli. P, Mr. President und Magic Affair abgerundet. Ich denke, auch 2020 ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Nach welchen Kriterien werden die Künstler ausgesucht?
Es sollten schon verschiedene Kategorien erfüllt sein, die ich versuche abzudecken. Das gelingt natürlich nicht immer: Es gibt Künstler, die man haben möchte, die dann einfach nicht können oder auch zu teuer sind. Wir haben ja nur eine gewisse Kapazität im Saal Westerland. Grundsätzlich finde ich es wichtig, viele verschiedene Zielgruppen zufrieden zu stellen. Und ich glaube das gelingt mir ganz gut. Bei den Open-Air-Konzerten stimme ich mich mit meinem Partner, dem ISTS, ab. Unsere Zusammenarbeit ist hervorragend und sehr angenehm, wir kommen gut klar und ergänzen uns bestens. Ich glaube es ist auch deshalb sehr gut, weil jeder seine Stärken hat. Der ISTS hat natürlich durch seine Marketing-Optionen ein tolles Netzwerk und ein super Team, was für mich schön und effektiv ist. Auf der anderen Seite glaube ich, ist unsere Zusammenarbeit auch für den ISTS ideal, da ich viele Künstlerkontakte besitze. Wir haben auch bei den Open-Air-Konzerten den Wunsch oder das Ziel, mit den DJs eine etwas jüngere und trotzdem breite Zielgruppe anzusprechen, und mit deutschen Künstlern unterschiedliche Zielgruppen abzudecken. Das ist uns mit Robin Schulz und PUR ausgezeichnet gelungen. Im nächsten Jahr haben wir mit Tim Tim Bendzko als deutschen Künstler und mit den DJs Alle Farben sowie Gestört aber Geil, die im Moment beide sehr erfolgreich sind, ein gutes Line-Up gefunden. Und da hoffen wir, die Anzahl der Gäste aus diesem Jahr wieder zu erreichen.
Die Tickets für alle Veranstaltungen 2020 gibt es online unter www.insel-ticket.de und unter insel-sylt.de sowie an allen insularen Vorverkaufsstellen.