Lesezeit

Die SYLT life-Buch-Tipps

»Die Herrin von Syld« – Bernhard Wucherer
Mit »Das Teufelsweib« (2018) veröffentlichte Bernhard Wucherer einen historischen Roman um die schicksalhaften Abenteuer der Anna Maria von Schellenberg. Die Heilerin wurde im beginnenden 14. Jahrhundert als Sklavin von Syld nach Marokko verschleppt, kam dabei aber gleichzeitig ihrer geheimnisvollen Herkunft auf die Spur. Diese Ereignisse setzen sich in »Die Herrin von Syld« fort. Der Roman handelt von Anna Marias gefährlicher Flucht aus Marokko über Syld bis nach Staufen ins Allgäu, welche von Vergeltung, Hexenverfolgung und Krankheit geprägt ist. Dabei lässt der Autor eine düstere Zeit des Mittelalters aufleben und präsentiert einen mitreißenden Plot um eine starke Frau, die sich als liebende Mutter vielen Hindernissen stellen muss. Das Buch »Die Herrin von Syld« ist Anfang Februar im Gmeiner-Verlag erschienen.

»Die Strandvilla« – Sina Beerwald
Urlaubs-Lektüre, historischer Roman, romantische Liebesgeschichte: Sina Beerwald hat mit »Die Strandvilla« einen zauberhaften Roman über Sylt geschrieben, der nicht nur Nordsee-Urlauber begeistern wird. Das Buch erscheint am 2. März im KNAUR Verlag. Sylt 1913: Für die junge Seefahrer-Witwe Moiken Jacobsen scheint ein Traum in Erfüllung zu gehen, als der Hotelier Theodor von Lengenfeldt um ihre Hand anhält. Vom beschaulichen Keitum bringt er sie ins mondäne Westerland und ermöglicht es ihr, sich in der »Strandvilla«, dem besten Hotel auf der Insel, eine eigene Konditorei einzurichten. Heimlich träumt Moiken davon, eines Tages das verlassene Strand-Café im Dünenpavillon wiederzueröffnen und steckt all ihre Kraft und Leidenschaft in süße Köstlichkeiten, die sie bis spät in die Nacht kreiert. Bald muss sie allerdings feststellen, dass Theodor sie vor allem geheiratet hat, damit sie ihm einen Stammhalter schenkt. Von ihren beruflichen Plänen ist er wenig begeistert. Als Moiken dann auch noch dem erfolgreichen Strand-Fotografen Boy Lassen begegnet, geraten ihre Lebenspläne ins Wanken. Denn kein anderer als Boy hat ihr einst mit sandigen Lippen den ersten unschuldigen Kuss geraubt.

»Lieblingsplätze zwischen Nord- und Ostsee« Reinhard und Moritz Pelte
Am nördlichsten Punkt Deutschlands und am südlichsten Punkt Dänemarks verbindet die Grenzlinie zwei Meere miteinander. Die Nord- und Ostsee können unterschiedlicher nicht sein. Rau und wild trifft auf warm und wohlbehaglich. Wer glaubt, nördlich von Hamburg gebe es nur plattes Land, stürmische See und tiefste Provinz, kann sich mit diesem Buch vom Gegenteil überzeugen. Nicht nur kulinarisch bietet die Region südlich von Skandinavien viele Höhepunkte, auch Landschaft und Kultur faszinieren mit nordischem Charme. Reinhard und Moritz Pelte haben mit Stift und Kamera ein persönliches Bild ihrer Heimat eingefangen – eine gelungene Melange aus kulturhistorischen Miniaturen, Erlebnisberichten und Kurzporträts von Land und Leuten, die bis über die Grenze zu den dänischen Nachbarn führen