KUNST IM CASINO

Eine Welt aus Kunst
und Antiquitäten

Seit mehreren Wochen begeistert die Galerie KUNST IM CASINO in der Andreas-Nielsen-Straße 1 in Westerland Gäste der Insel und Sylter gleichermaßen. Hier treffen erlesene Schmuckstücke, ausgesuchte Antiquitäten und abwechslungsreicher Kunstgenuss auf hohem Niveau aufeinander. Es ist ein Treffpunkt verschiedener Galerien, Künstler und Kunsthändler, die frischen Wind in den Sylter Kunstmarkt bringen. Seit Öffnung der neuen Galerie präsentieren Brigitte und Saskia Seewald, Dorothee Knell und Hildegard Dick ihre Kostbarkeiten in einer Dauerausstellung.
Ab sofort und neu dabei, begrüßt Elke Karmann interessierte Besucher in der roten Lindenberg-Lounge. Die Expertin für Vintage Costume Jewelry ist für ihren erlesenen Echtschmuck bekannt ist. Für ihre Ausstellung auf Sylt hat sie ein besonders umfangreiches Angebot an CHANEL VintageSchmuck, der durch Exklusivität und geprüfte Qualität besticht, zusammengestellt. Coco Chanel und das weltbekannte Logo stehen für zeitlose Eleganz.
Gleich beim Betreten der Galerieräume begrüßen Brigitte und Saskia Seewald mit ihrem antiken Schmuckstücken die Besucher. Das Familienunternehmen Seewald steht seit Jahrzehnten für bleibende Werte, höchste Qualität und absolute Zuverlässigkeit. Seit 2016 ist Saskia Seewald zudem deutschlandweit als bekannte Schmuckeinkäuferin in der ZDF-Sendereihe »Bares für Rares« bekannt. Sie bieten den Kunden echte Einzelstücke verschiedenster Epochen. Für sie ist Schmuck gelebte Kulturgeschichte und eine Hommage an die Schönheit. Jedes der ausgewählten Stücke erzählt seine eigene, besondere Geschichte.

Elke Karmann zeigt CHANEL Vintage-Schmuck.

Einen Raum weiter entdeckt man die Kunstwerke von Dorothee Knell, die ihre Motive an der Lebenswelt orientiert, wobei sich ein spielerisches Panorama gefühlter und realer Welt ergibt. Die Bilder sind geprägt von einer energischen Leichtigkeit und mit einem Pinselstrich, der fragmentarisch und oft sparsam ist.
Die Vielfalt ihrer ästhetischen Gestaltungsmöglichkeiten ist immer wieder faszinierend. Dorothee Knells Werk besitzt, in der Gesamtheit, oft aber auch im Einzelwerk, Ähnlichkeiten mit dem, was Umberto Eco als »L’Opera aperta« beschrieben hat: Mehrdimensionale Lesbarkeit als Reaktion auf die Einsicht, dass man alles in der menschlichen Tätigkeit als etwas in einem Prozess Befindliches, noch zu Vollendendes begreifen kann.
Auch dabei ist Hildegard Dick, die mit ihrem Antiquitätenhandel in Tinnum seit Jahrzehnten den Liebhabern kostbaren Schmucks, antiken Tafelsilbers und erlesenen Buddhas bestens bekannt ist. Sie präsentiert viele Schätzen aus ihrem Repertoire in der Dauerausstellung.
Weitere Kunsthändler sind in der Galerie KUNST IM CASINO zu entdecken. Es ist täglich von 14 bis 19 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Bitte, Mund- und Nasenbedeckung tragen.