Kunsthaus Uerpmann

Mario Malfer:
Landschaftsmalerei
trifft Abstraktion

Die Besucher des Kunsthauses Uerpmann in der Bismarckstraße 3 in Westerland tauchen ab in die Welt des Sommers, der bunten Farben und der Fantasie: Die Bandbreite an Bildern und Skulpturen, die in wundervollen Räumlichkeiten präsentiert werden, fasziniert und beeindruckt. Und Werke, die Herz und Seele wärmen und erheitern, sind die des italienischen Malers Mario Malfer. Sie strahlen starke Kontraste, Kraft und Poesie aus. 1941 wurde der Künstler im italienischen Garda geboren und besuchte das Institut der Schönen Künste. Zum Studieren ging er an die freie Malkunstakademie von Vittorio Viviani. Anschließend besuchte er die Hochschule von Gino Meloni und die Schule »Paolo Borsa« in Monza. Malfers Malerei ist eine spannende Synthese aus Abstraktions- und Landschaftsmalerei, immer sonnig, warm und südländisch. Er hält bevorzugt seine Heimat mit Ölfarben auf Leinwand fest. Dabei gelingt es ihm, aufgrund einer collagenhaften Auffächerung seiner Werke, die Mehrdeutigkeit eines jeden wahrgenommenen Eindrucks zu unterstreichen. Der farbliche Überschwang und die meisterhafte Plastizität seiner Gemälde machen diese jedes Mal aufs Neue zum Erlebnis.

Mario Malfer, »Landschaft im Licht«, 140 x 100 cm