Tipps & Termine


Corona-Knigge

 

1. Bitte generell 1,5 Meter Abstand zu allen Mitmenschen halten!
Manchmal hat man es eilig, möchte schnell von A nach B, muss noch eben etwas besorgen. Doch ganz gleich, ob im Supermarkt, Restaurant oder auf der Treppe am Strandübergang: Sich selbst und seinen Mitmenschen den notwendigen Raum geben. Hand aufs Herz, auf die paar Sekunden kommt es im Normalfall nun wirklich nicht an.

2. Im öffentlichen Raum kann man sich mit Personen aus dem eigenen Haushalt sowie mit einem weiteren Hausstand treffen!
Gemeinsame Erlebnisse mit der Familie und den liebsten Freunden sind meist die schönsten. Gar nicht so leicht, sich da stets für eine Gesellschaft zu entscheiden. Doch nur so können größere Gruppenbildungen vermieden und das Ansteckungsrisiko eingeschränkt werden.

3. Bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung bei der Anreise in der Bahn, im Flieger und in den Insel-Bussen tragen!
Fühlt sich zunächst vielleicht etwas ungewohnt an, dient aber zum eigenen und zum Schutze der anderen. Für herzliche Begegnungen gilt es so stark zu lächeln, dass man einem die Freundlichkeit von den Augen ablesen kann.

4. Bitte bei der Zug- und Fluganreise auf den nötigen Abstand achten und am besten abseits der Hauptverkehrszeiten anreisen!
Wir kennen es alle, man hat den Urlaub lange herbeigesehnt, steckt voller Vorfreude und es kann nicht schnell genug gehen. Aber bitte etwas mehr Geduld haben, nicht alle sind so flott, wie sie möchten oder können. Wer antizyklisch reisen kann, sollte dies bitte tun, um Staus, Verzögerungen und Ansammlungen zu umgehen.

5. Bitte Orte vermeiden, wo normalerweise viel los ist!
Zwar hat die Insel nur rund 100 Quadratkilometer Inselfläche, doch selbst in der Hochsaison gibt es von List bis nach Hörnum wunderschöne und zugleich ruhige Ecken, die viel Erholung und Freude bereiten.

6. Bitte keine Privatzusammenkünfte am Strand veranstalten, die die obigen Kontaktbeschränkungen übersteigen!
Fällt bei den häufigen schönen Sonnenuntergängen sicher alles andere als leicht. Nützt aber im Moment alles nichts. Es bleibt derzeit bei insgesamt zwei Hausständen. Platz ist am Strand genug vorhanden, um sich zumindest aus der Ferne zu zuprosten.

7. Bitte geduldig mit den Sylter Betrieben und Mitgästen bleiben, manche Dinge benötigen in der aktuellen Situation einfach mehr Zeit!
Die verordneten Auflagen sind für alle komplett neu. Alle Insulaner versuchen diesen so akkurat, wie möglich gerecht zu werden. Dass da nicht sofort rasante Routine herrscht, ist hoffentlich verständlich. Geduld, davon brauchen wir jetzt gemeinsam allerhand.

8. Bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung in den Sylter Läden tragen,  das Desinfektionsmittel am Eingang nutzen und an die maximale Personenanzahl im Geschäft halten!
Regelmäßiges Händewaschen wird vorausgesetzt, das mit dem Mundschutz fühlt sich derzeit vermutlich noch nicht ganz so natürlich an, ist aber bei einem Einkauf und zum Schutze der Verkäufer in Schleswig-Holstein vorgeschrieben. Einfach vor dem Betreten des Geschäfts, falls möglich, bitte einen Blick durch die Scheibe werfen, um zu schauen, wie viele Personen sich darin aufhalten.

9. Bitte  einen Tisch vorab in dem Wunschrestaurant reservieren. Den Abstand sowie die Sitzregelungen im Restaurant und die Schließzeit von 22 Uhr bitte beachten. Oder einfach einen der vielen Außerhaus-Services der Sylter Gastronomie nutzen!
Spontanes Eintrudeln und mit Glück noch einen Platz finden, wird momentan ohne einen Anruf nicht funktionieren. Die Gastronomen hätten es sicher auch gerne anders, doch damit aus dem Restaurantbesuch ein reibungsloses und genussvolles Erlebnis wird, bitte etwas Zeit für die Anmeldung und Platzierung einplanen. Es wird und wurde bereits gewirbelt, getüftelt, verschoben und ausgräumt, damit die Hygienekonzepte funktionieren. Jeder Stuhl, jeder Tisch müssen bitte so stehen bleiben, wie vorgefunden, und auch die Kids dürfen derzeit nicht umherlaufen.

10. Bitte an die von der Unterkunft ausgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln halten, insbesondere beim Frühstück!
Im Hotel sind zahlreiche Gäste, deswegen sollte jeder hier Rücksicht auf die Mitbewohner aus den Nachbarzimmern nehmen. Auch wenn es vorerst kein Buffet geben wird, gilt hier Respekt und Geduld. Auch wenn der Magen morgens besonders laut knurrt.

11. Bitte in der Unterkunft bleiben und die 116 117 anrufen, sollte man Corona-Symptome haben!
Bitte nicht zum Arzt spazieren oder fahren, sondern zum Hörer greifen und die obige Nummer wählen. So kann man verhindern, falls man infiziert ist, keine weiteren Personen anzustecken. Manchmal dauert es etwas, bis man jemanden erreicht, auch hier ist wieder Geduld gefragt. Kein Zuckerschlecken, wenn man sich nicht gut fühlt. Bitte ruhig bleiben und weitere Schritte am Telefon besprechen.

(Quelle: SMG)