Kollaboration roy: x Save The Duck

Stylisch, limitiert und für einen guten Zweck!

»Mit modischen Hinguckern, einem individuellen Marken-Mix, guter Ladenatmosphäre, viel persönlicher Präsenz und einem großartigen Team wollen wir unseren Kunden auch beim Shoppen Urlaubsfeeling bieten.« Mit diesem Anspruch hebt sich der 200 Quadratmeter große, inhabergeführte Westerländer Laden »roy: celebrates your style« wohltuend vom Mainstream ab. Im weitläufigen, stylischen Ambiente wird eine individuelle Kollektionsauswahl von Drykorn, Set, Patrizia Pepe, Grace, IQ+berlin, tigha, Deus, Pepe Jeans, Save The Duck, Rains und Naketano angeboten.

Die »Looks« sind lässig bis angezogen und werden jede Saison aufs Neue mit viel Leidenschaft für die Ware, deren Details und Label-Story zusammengestellt; passende Schuhe (Moma, Floris V.Bommel, Blackstone, neu: Dr. Martens u. v. a.) und Accessoires gehören natürlich auch dazu. Ferner gibt es eine große Denim-Auswahl von Levis, Nudie, Replay, ER-Denim, Le Temps De Cerises und Pepe Jeans.Ein besonderes Highlight zum Windsurf Cup Sylt 2018 ist eine Kollaboration des Modehändlers roy: mit der Jackenfirma Save The Duck! Von der beliebten Kapuzensteppjacke »Giga« gibt es je 14 Damen- und Herrenjacken, die auf der Rückseite klein mit »roy:edition« gebrandet sind, ferner auf der Innenseite auf die Kollaboration zum Surfcup und – das ist das Beste – auf den guten Zweck hinweisen: Der gesamte Erlös des Verkaufs dieser Jacken wird für den Schutz der Weltmeere gespendet! Bei Save The Duck ist der Name Programm: Die Marke mit Sitz in Italien verzichtet bei seinen Jacken zu 100 Prozent auf tierische Materialien und geht damit sprichwörtlich keiner Ente an die Federn. Innovativ ist Save The Duck auch bei den atmungsaktiven und wetterbeständigen oder sogar wasserfesten Oberstoffen – auch hier natürlich »animal-free«, ferner wird permanent darauf geachtet, besonders ressourcenschonend bzw. recyclend zu produzieren. Besonders hervorzuheben ist das gemeinnützige Engagement der Modemarke in eine Vielzahl von Projekten – so auch in diesem Jahr zum Windsurf World Cup Sylt. Der Erlös der Kollaboration mit dem Modehändler roy: wird dem Verein One Earth – One Ocean e.V. (OEOO) mit Sitz in Garching bei München und Kiel gespendet. Dieser Verein verfolgt das große Ziel, Gewässer weltweit von Plastikmüll, Öl und Chemikalien zu befreien. Das mehrstufige Konzept der »Maritimen Müllabfuhr« sieht vor, Plastikmüll mit speziellen Müllsammelschiffen aus Gewässern weltweit einzusammeln und anschließend wiederzuverwerten bzw. in Öl umzuwandeln. Zudem engagiert sich der Verein national und international in der Ölreinigung, der Erforschung von Mikroplastik sowie der Bildungs- und Aufklärungsarbeit und Dokumentation zum Thema Marine Littering. Am zweiten Surf Cup-Wochenende wird sich OEOO bei roy: mit Infomaterial präsentieren und freut sich auf regen persönlichen Austausch! Aktuelle Infos bei facebook.com/roy.sylt sowie natürlich sehr gerne direkt vor Ort: Strandstraße 25/ Westerland, Telefon 04651/ 834958